fbpx

Haben Mitarbeiter Anspruch auf kostenlosen Kaffee?

Kaffeepause

Kaffee ist eines der beliebtesten Heißgetränke der Bundesbürger. Verständlicherweise wird daher nicht nur daheim, sondern auch während des Jobs mit Vorliebe zu Kaffee gegriffen.

Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dafür, Kaffee, aber beispielsweise auch Tee und Mineralwasser für Mitarbeiter kostenfrei bereitzustellen. Der große Profiteur ist vor allem das Betriebsklima, dem solche kleinen Extras für die Kaffeepause zugute kommen. 

Die meisten Mitarbeiter nehmen das Angebot dankend an und freuen sich vor allem an heißen Tagen über ausreichend Getränke. Dabei ist der Gratis-Kaffee im Büro schon längst zum Werbeargument in Stellenanzeigen geworden.

So weisen viele Betriebe schon hier darauf hin, dass die Mitarbeiter mit kostenfreiem Tee und Kaffee versorgt werden. Besonders deutlich ist diese Entwicklung bei StartUps zu erkennen, die häufig hart um die Fachkräfte kämpfen müssen.

Gut ausgestattete Teeküche gehört mittlerweile zu jedem trendigen StartUp

Wer als StartUp die besten Fachkräfte für seinen Betrieb gewinnen möchte, muss sich natürlich einiges einfallen lassen. Dem sind sich auf die Firmengründer bewusst und so investieren viele von ihnen aus Überzeugung in eine gut ausgestattete Teeküche, in der sich die künftigen Teammitglieder nach Belieben Kaffee und Tee holen dürfen. 

An trendiger Ausstattung darf es dabei natürlich nicht mangeln, sodass zu den meisten StartUps längst der eigene Kaffeevollautomat gehört. Im Vergleich zur traditionellen Filterkaffeemaschine wirkt er nicht nur trendiger, sondern ist auch individueller.

So kann sich hier tatsächlich jeder Mitarbeiter sein individuelles Lieblingsgetränk zubereiten. Die Bedienung ist dabei gänzlich einfach, denn alle Getränke werden auf Knopfdruck ausgegeben. 

Die Kaffeevollautomaten lohnen sich aber auch für die Arbeitgeberseite, denn sie können viel effizienter eingesetzt werden. So wird vermieden, dass zu viel Kaffee oder Tee zubereitet wird. Auch bei Kunden kommt das Angebot, zwischen verschiedenen Getränken wählen zu können, in der Regel gut an.

Die meisten Automaten reinigen sich zudem per Knopfdruck, sodass Zeit und Mitarbeiter gespart werden. 

Mitarbeiter erwarten immer häufiger kostenfreie Getränke

Ob kostenloser Kaffee und Tee zu einem Job dazu gehören, wird unterschiedlich von Arbeitgebern und Arbeitnehmern verstanden. Eine Umfrage der Forsa kam allerdings zu dem Ergebnis, dass die meisten Mitarbeiter in den Firmen mittlerweile erwarten, dass sie kostenfreie Getränke erhalten.

Doch wie Ben Wolf von der digital-minds.agency erklärt, gibt es keinerlei rechtlichen Anspruch auf kostenlosen Kaffee oder Tee. 

Demnach sind Getränke in erster Linie eine freundliche Geste und ein Entgegenkommen des Arbeitgebers. Mittlerweile gibt es immer mehr Unternehmen, die ihren Mitarbeitern Getränke kostenfrei anbieten.

Die Auswahl fällt aber sehr unterschiedlich aus. Grundsätzlich gibt es statistisch bei sechs von zehn Betrieben kostenfreies Mineralwasser für die Angestellten. Etwa 70 Prozent dieser Firmen bieten ihrem Team auch Heißgetränke der verschiedensten Art an.

Schon deutlich seltener finden Angestellte auch Säfte und Schorlen vor. Diese sind nur noch bei 40 Prozent der Betriebe Teil des Getränkeangebots. Darüber hinaus gibt es die bereitgestellten Getränke nicht in jedem Unternehmen kostenfrei. Teilweise müssen die Angestellten diese bezahlen, wobei sie meistens deutlich günstiger sind als beispielsweise beim Imbiss um die Ecke.

Relativ selten sind kostenfreie Getränke übrigens im öffentlichen Dienst. Hier wird nur rund 38 Prozent der Mitarbeiter kostenloses Mineralwasser zur Verfügung gestellt. 

Kommentar hinterlassen on "Haben Mitarbeiter Anspruch auf kostenlosen Kaffee?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.