Comecon Health – mehr Gesundheit durch innovatives Betriebliches Gesundheitsmanagement

Comecon Health UG

Die 3 Gründer von Comecon Health wollen Unternehmen und ihren Mitarbeitern zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden verhelfen, damit ihr Leben und die Arbeit in einem gesundem Einklang miteinander funktionieren. Mitgründer Johannes Hermann (rechts) erklärt uns, was genau sich hinter dem neuartigen Konzept des Betrieblichen Gesundheitsmanagements verbirgt.

Johannes kurz und knapp: Erkläre die Geschäftsidee?

Wir, COMECON HEALTH, sind ein junger und dynamischer Gesundheitsdienstleister, der ein einzigartiges spezifisches und ganzheitliches Gesundheitskonzept im Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) für Unternehmen anbietet, um die Potentiale der Menschen individuell und situativ zu entfalten.

Unsere Mission ist es, Menschen aller Altersgruppen in Unternehmen zu mehr Gesundheit, Energie und somit Wohlbefinden zu verhelfen. Dabei definieren wir Gesundheit bewusst als ganzheitlichen Prozess von Körper, Geist und Seele. Basierend auf einem individuellen Modulkatalog ermöglichen wir Unternehmen jeglicher Größe eine schnelle, kostengünstige und nachhaltige Umsetzung. 

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Dies liegt begründet in der Historie des Gründerteams. Meine beiden Mitstreiter und ich bringen einen sportlichen Background mit, sodass uns das Thema Gesundheit und damit verbundene Leistung schon immer äußerst wichtig war. 

Ich selbst arbeite seit Jahren als Trainer an einer Sportschule mit Leistungssportlern zusammen. Zudem bin ich bereits in jungen Jahren mit dem Bewegungsvirus infiziert worden. Hinzu kamen dann in den letzten Jahren veränderte Einstellungen zur Ernährung und damit einhergehend auch die Umstellung innerhalb meiner eigenen Ernährungsweise. 

Und last but not least habe ich durch meine eigene Karriere als Tischtennis-Spieler mich den mentalen Prozessen verschrieben und zahlreiche Zusatzqualifikationen dahingehend erworben. 

Somit leben wir das Thema Gesundheit Tag für Tag. Es ist uns eine Herzensangelegenheit Menschen dabei zu unterstützen mehr Gesundheit und Wohlbefinden zu erreichen und damit die Unternehmen zu befähigen leistungsstarke Betriebsteams zu entwickeln. 

Deshalb lag die Idee nahe, gemeinsam dieser Mission zu folgen und unsere Ideen in einem Unternehmenskonzept zum Ausdruck zu bringen. 

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Herzstück unseres Konzepts ist unser Drei-Säulen-HEALTH-Modell, welches sich direkt an den Kundenbedürfnissen ausrichtet und somit den größten Nutzen für Sie bedeutet. 

Dabei haben wir uns schwerpunktmäßig auf digitale Lösungen konzentriert, die unsere Präsenz-Angebote sinnvoll ergänzen und somit beste Tracking- und Monitoring-Möglichkeiten gewährleisten.

  1. Wir verfolgen einen ganzheitlichen Gesundheitsansatz „360° – Holistic Life“, wodurch der Mensch in seiner Gesamtheit (Körper, Geist und Seele) in den Mittelpunkt unserer Maßnahmen gestellt wird.
  1. Bevor die Gesundheitsmaßnahmen beginnen, stellen wir über unsere vorangestellte Sensibilisierungsphase eine hohe Bereitschaft Ihrer Mitarbeit an der Teilnahme des Programms sicher.
  1. Und zu guter Letzt, sorgen wir über einen intensiven Austausch innerhalb der Steuergruppe für die unternehmensspezifische und situative Umsetzung und Prozesssteuerung.

Gerade in Bezug auf unser Alleinstellungsmerkmal haben wir eine kostengünstige und zeitökonomische Form von Gesundheitsangeboten in den letzten Wochen entwickeln können. 

Neben diesen beiden wichtigen Kernelementen schaffen wir innerhalb unserer Aktivierungsphase eine hohe Beteiligung bei den Mitarbeitern sicherzustellen und ermöglichen mit einer unternehmensspezifischen Ausrichtung durch unser Steuergruppenmanagement eine hohe Zielorientierung zu gewährleisten.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

Wir haben uns im Team über unsere Marktpositionierung explizit Gedanken gemacht und aufbauend auf unseren Erfahrungen und der Marktanalyse uns Unternehmen zugewandt, die im Chemie- und Pharmabereich angesiedelt sind. 

In diesem Branchensegment sind wir bereits über ein großes BGM-Projekt mit der WeylChem Gruppe bekannt. Nun gilt es in der Zeit nach Corona mit weiteren Kunden (Unternehmen ab ca. 50 MA aufwärts) den eingeschlagenen Weg zur Schaffung gesunder Unternehmen fortzusetzen. 

Grundsätzlich sind wir bemüht den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, dabei für mehr Gesundheit und Wohlbefinden zu sorgen und somit auch zum wirtschaftlichen Erfolg bei den Unternehmen maßgeblich mit beizutragen.

Wenn es so etwas wie einen Wunschkunden gibt, dann sind es Unternehmen, deren Führungskräfte die Zeichen der Zeit hinsichtlich eines „gesunden“ Unternehmens erkannt haben und mit uns gemeinsam die Wege hin zu mehr Gesundheit, Wohlbefinden und Leistung in den Betrieben ermöglichen.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Wir konnten durch unsere Gesellschafter und unseren eigenen finanziellen Anteil die Unternehmung starten. Dabei haben wir alles „lean“ angelegt und sind somit mit unseren zeitlichen und finanziellen Ressourcen schonend umgegangen. 

Dies bedeutet natürlich auch die eigenen Bedürfnisse zunächst hinten anzustellen und Gelder in die weitere Entwicklung des Unternehmens zu investieren.

Den Grundsatz des Lean Managements erachten wir auch in unserer Zusammenarbeit mit unseren Kunden für wichtig, um bestmögliche Ergebnisse bei gelichzeitigem ressourcenschonenden Einsatz von Mittel und Zeit zu gewährleisten.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

In der Regel schließen wir mit den Unternehmen längerfristige Dienstleistungsverträge ab, in denen wir die Leistungen klar definieren und wir die Kosten monatlich mit den Unternehmen abrechnen. 

Es gibt aber auch projektbezogene Aufträge, wie unsere psychischen Gefährdungsbeurteilungen, die dann umrissen auf die Maßnahme berechnet werden.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Wir bespielen etliche Social Media Kanäle, um auf uns aufmerksam zu machen und Reichweite aufzubauen. Daneben bauen wir nach und nach unser Netzwerk auf, da unser Produkt erklärungsbedürftig ist und wir deshalb mit den Entscheidern in den Austausch kommen wollen. 

Ebenso haben wir jüngst den Bereich PR mit digitalen und Print-Medien angestoßen. Herzlichen Dank an dieser Stelle für das Interview.

Welche Vision verfolgt Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Oben habe ich bereits kurz unsere Mission angesprochen, in der wir Menschen in Unternehmen zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden verhelfen wollen, damit Leben und Arbeit in gesundem Einklang funktionieren. 

Unsere Vision ist es, Unternehmen im deutschsprachigen Raum Möglichkeiten für gesundheitsbezogene Maßnahmen und Projekte in digitaler und analoger Form anzubieten. Unser Motto dabei ist: Gesundheit muss an jedem Arbeitsplatz oberste Prämisse für High Performance darstellen.

Die Traum-Headline:

Comecon Health ermöglicht Unternehmen Gesundheit und Leistung in Einklang zu bringen. In den letzten Jahren avancierte der Gesundheitsdienstleister zur Nummer 1 im deutschsprachigen Raum und sorgt somit für tausende von gesunden Menschen in gesunden Unternehmen.

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Wir nutzen für unsere interne Kommunikation Bitrix24, um alle wichtigen Steuerungs- und Kommunikationsprozesse unter einem Dach abzubilden. 

Daneben nutzen wir im Austausch mit unseren Kunden die App medo.coach, die ein digitalisiertes Gesundheitsmanagement ermöglicht. Sie ergänzt unsere Präsenzmaßnahmen in perfekter Weise.

Und last but not least setzen wir langfristig auf Brand Building und nutzen dazu wie schon beschrieben die Social Media Plattformen: LinkedIn, Facebook und Instagram. Hier wollen wir weiter wachsen und unseren Followern wertvollen und vor allem kostenlosen Content bieten.

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Persönlicher Erfolg ist für mich gesund zu sein, sich wohl zu fühlen und in der Welt genau diesen Beitrag andere Menschen zuteil werden zu lassen. Denn bekanntermaßen ist Gesundheit nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Wichtig erscheint es mir, offen zu sein und sich immer wieder zu hinterfragen, ob man auf dem richtigen Weg ist. Ein gutes Netzwerk hilft sehr, den notwendigen Input von außen zu bekommen, aber genauso die wichtigen Kontakte zum Aufbau und zum Wachstum herzustellen. 

Grundsätzlich kann man eine Unternehmung trotz sehr guter Planung nie ohne Schwierigkeiten und Herausforderungen einfach so durchziehen. Von daher ist es gut, Fehler zu machen und diese dann für sich zu nutzen. Nur so lassen sich vielfältige Erfahrungen auf dem Unternehmerweg aufbauen.

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Welche Bedürfnisse liegen beim Interessenten/Kunden tatsächlich vor? Wie kann ich mit meinem Angebot dieses Problem lösen? Dies sind die zentralen Fragen, die man sich als Gründer/Unternehmer stellen sollte.

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Neugierig, dynamisch, positiv

Kommentar hinterlassen on "Comecon Health – mehr Gesundheit durch innovatives Betriebliches Gesundheitsmanagement"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!