Erfolgreich gründen – Die 3 wichtigsten Bausteine

Raketenstart Gründung

Schon allein aufgrund der neuen technischen Möglichkeiten stehen die Chancen für die erfolgreiche Gründung eines Unternehmens besser denn je. Doch viele motivierte Jungunternehmer, die vielleicht schon ihre Geschäftsidee im Kopf haben, trauen sich diesen Schritt nicht zu.

Wir werfen deshalb einen Blick auf die wichtigsten Bausteine, die einen großen Teil zum Gelingen des Projekts beitragen können.

Den Businessplan entwerfen

Wer die erfolgreichen Geschichten heutiger Startups verfolgt, der kann schnell dazu neigen, die Bedeutung des Businessplans zu unterschätzen.

Dabei handelt es sich um einen ganz elementaren Teil der Ausstattung eines jeden jungen Unternehmens. Dieser Plan führt nicht nur vor Augen, wo die Schwachstellen der selbst entworfenen Idee liegen könnten. Auf der anderen Seite dient er als wichtige Stütze in jeder weiteren Argumentation.

Wer zum Beispiel einen Kredit für Gründer sucht, muss durch den Businessplan ein solides Modell nachweisen können. Wurde nicht genug Zeit aufgewendet, um diesen auf eine fundierte Grundlage zu stellen, so sind mögliche Unterstützer nicht zu überzeugen.

Wer hingegen einen gut ausgearbeiteten Plan in der Hinterhand hat, der hat damit schon die halbe Miete.

Kapital beschaffen

Gerade in der ersten Zeit der Gründung wird viel Kapital in jungen Unternehmen benötigt. Viele internationale Star-Unternehmer, wie zum Beispiel der ehemalige Blackjack-Spieler Jeff Ma, konnten das Kapital aus ihrer vorangegangenen Karriere verwenden. Andere müssen die Kosten aus Fremdkapital decken.

Zum einen ist es notwendig, die wichtige Infrastruktur auf die Beine zu stellen. Dies gilt für alle elektrischen Geräte, die Büroeinrichtung bis hin zur Webseite. Auf der anderen Seite sind vielleicht direkt die ersten Mitarbeiter als unterstützende Kräfte notwendig.

Je nach dem, welche Unternehmensform angestrebt wird, sind außerdem bestimmte Kapitalbestände notwendig, die zwingend nachgewiesen werden müssen.

Unter dem Strich stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, um an diese finanziellen Mittel zu gelangen.

Vielleicht verfügen die Gründer selbst über eine solide wirtschaftliche Grundlage, auf deren Basis sie sich finanzieren können. Andererseits sind Kredite in dieser Zeit der niedrigen Zinsen schon mit geringen Unkosten zu haben.

Wer gewisse Sicherheiten vorweisen kann, hat aus dem Grund kein Problem, die Gründung auf der Basis von Fremdkapital zu bestreiten. Falls die Hausbank nicht damit einverstanden ist, dieses Projekt anzugehen, stehen noch immer die verschiedenen Crowdfunding Anbieter zur Verfügung, welche als Alternative dienen können. Im Businessplan wurde im Vorfeld bereits ausgerechnet, wie viel Geld wirklich benötigt wird.

In Geduld üben

Nur wenige Unternehmen, die langfristige Erfolge feiern konnten, starteten schon in den ersten Wochen und Monaten durch.

Aus dem Grund ist es wichtig, auch bei anfänglichen Schwierigkeiten nie die Geduld zu verlieren. Oft dauert es eine ganze Weile, bis die eigene Arbeit schließlich Früchte tragen kann.

Erfolgreiche Unternehmer lassen sich oft daran erkennen, dass sie genau in dieser Phase nicht die Flinte ins Korn werfen.

Dies bedeutet nicht, dass nur passives Abwarten in dieser Phase zu empfehlen wäre. Wichtig ist stattdessen, die Gründe für den ausbleibenden Erfolg ganz bewusst zu fokussieren. Dann ist es möglich, mit den verfügbaren Mitteln an den vielen kleinen Stellschrauben anzusetzen, die sich dafür anbieten.

Es lohnt sich also, stets den Blick für die langfristige Perspektive zu bewahren und sich nicht zu sehr auf den kurzfristigen Erfolg zu fokussieren.

Kommentar hinterlassen on "Erfolgreich gründen – Die 3 wichtigsten Bausteine"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!