Mit dem Google Keyword Planer zur profitablen Geschäftsidee

Zur profitablen Geschäftsidee

Fachbeitrag von Christian Wagner, Inhaber der Onlinemarketing-Agentur MoreThanDigital:

Für viele Gründer stellt sich in der Gründungphase die Frage, wie hoch die Nachfrage nach einer bestimmten Dienstleistung oder einem bestimmten Produkt ist.

Der Beitrag zeigt Ihnen die grundlegenden Schritte, wie Sie den Google Keyword Planer richtig nutzen, um Geschäftspotenziale im Vorfeld Ihrer Gründung besser abzuschätzen.

Suchmaschinennutzung in Deutschland

Laut der Onlinestudie 2013 von ARD und ZDF nutzen 83% der Deutschen Onlinenutzer Suchmaschinen zumindest wöchentlich. Welche Relevanz Suchmaschinen haben, zeigt aber auch die Consumer Research Studie von Google. Selbst bei Produkten, wie Möbeln, die eher stationär gekauft sind Suchmaschinen die wichtigste Informationsquelle bei der Produktrecherche.

Vor allem, wenn die Geschäftsidee einen starken digitalen Bezug hat (z.B. Onlineshop, Online-Dienstleistungsvermittlung, App, etc.) eignet sich der Keyword-Planer von Google gut um das reale Nachfrage nach einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung abzuschätzen.

Die Ergebnisse können unter anderem folgende Fragen beantworten:

  • Gibt es bereits eine Nachfrage nach meinem Produkt oder meiner Dienstleistung?
  • Wie stark ist der Online-Wettbewerb?
  • Muss zuerst Bekanntheit für das Produkt geschaffen werden?

Wofür eignet sich das Tool nicht?

  • Abschätzung von Nachfrage im stationären Gewerbe: Das Tool wird Ihnen beispielsweise kein reales Bild davon geben, wie viele Menschen in der Stadt XY ein thailändisches Restaurant besuchen wollen.

Was ist der Google Keyword-Planer?

Der Google Keyword Planer ist ein kostenloses Tool, das von Google in seinem Google Adwords Dienst bereitgestellt wird. Das Tool soll vor allem Werbern helfen, die geeigneten Keywords für Suchmaschinenwerbung auszuwählen. Zugriff bekommt jeder, der sich für Google Adwords kostenlos registriert: https://adwords.google.com/“ (Keine laufende Werbekampagne nötig)

Auf das Tool selbst kann im Adwords-Konto über die Menüleiste unter Tools > Keyword Planer zugreifen:

Funktion Google Keyword Planer

Screenshot: Google Keyword Planer richtig nutzen

Die Vorgehensweise bei der Recherche mit dem Keyword-Planer

Schritt 1: Brainstorming

In einem ersten Schritt sollten Sie ein Blatt Papier nehmen und sich Gedanken machen, was Begriffe sein könnten mit denen Ihre Zielgruppe nach Ihrem Produkt online sucht. Falls Sie in einem Onlineshop Schuhe verkaufen wollen, könnten dies vielleicht die folgenden Suchbegriffe sein:

Onlineshop Schuhe, Schuhe kaufen online, Schuhe kaufen, Schuhe bestellen, Schuhe günstig kaufen, Schuhe Versand, Schuhe Onlinehändler, …

Schritt 2: Durchschnittliches Suchvolumen der letzten 12 Monate im Keyword-Planer auswerten

Zunächst wählen Sie im Keyword Planer die Option „Mithilfe einer Wortgruppe, einer Webseite oder einer Kategorie nach neuen Keywords suchen“ aus.

In das Feld „Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung“ geben Sie mit einem Komma getrennt Ihre Brainstorming Keywords ein. Unter „Ausrichtung“ legen Sie Ihren Zielmarkt (z.B. Stadt, Land, etc.) fest. Anschließend drücken Sie auf „Ideen abrufen“

Keywords mit Planer finden

Screenshot: Die richtigen Keywords finden

Auf der rechten Seite sehen Sie nun zwei Tabs mit den Beschriftungen „Anzeigengruppen-Ideen“ und „Keyword-Ideen“. Wir wechseln nun zum Tab „Keyword-Ideen“.

In der oberen Liste sehen Sie nun das monatliche Suchvolumen zu den eingegebenen Keywords in ihrem Zielmarkt, sowie die Wettbewerbsdichte bei Suchmaschinenwerbung.

In der unteren Liste sehen Sie weitere verwandte Suchanfragen, die Google Ihnen vorschlägt.

Die gesamte Liste können Sie nun mit dem Button „Herunterladen“ beispielsweise nach Excel exportieren um schließlich eine Detailauswertung vorzunehmen.

Suchbegriffe zusammenfassen

Screenshot: Die richtigen Keywords auswählen

Löschen Sie hierfür alle Begriffe aus der Liste, die für Ihr Geschäftsmodell nicht interessant sind. Addieren Sie schließlich die Summe alle Suchanfragen zusammen. Nun sehen Sie die Gesamtnachfrage nach Ihrem Produkt/Dienstleistung in einem Monat.

Nun können Sie noch einen Schritt weitergehen und verschiedene Keywords in Themengebiete clustern. So können wir beispielsweise in unserem Beispiel feststellen, wie viele Suchanfragen es zu günstigen Schuhen oder zu Schuhen einer bestimmten Marke interessiert gibt.

Schritt 3: die Ergebnisse nutzen

In einem nächsten Schritt geht es darum die Ergebnisse für die Vorbereitung Ihrer Gründung zu nutzen.

Falls Sie beispielsweise feststellen, dass das Suchvolumen extrem gering ist, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie das Produkt oder die Dienstleistung bekannt machen und Nachfrage schaffen. (z.B. durch klassische Werbung oder PR)

Bei einem hohen Suchvolumen stehen im Gegenzug die Fragen im Vordergrund, wie Sie das Potenzial am besten bedienen und wie Sie gegenüber den Wettbewerbern einen Mehrwert bieten. (z.B. mit Suchmaschinenwerbung, SEO, Listung in Preissuchmaschinen, etc.)

Eine zweite Anwendungsmöglichkeit ist auch die Optimierung Ihrer Gründungsidee. In unserem Beispiel könnte es sein, dass wir feststellen, dass die Nachfrage nach einer bestimmten Schuhmarke extrem hoch ist, diese Marke aber in dem geplanten Shop bislang noch nicht geplant haben. Diese neue Information könnte also genutzt werden um beispielsweise das Angebot zu erweitern um damit noch  mehr Potenzial abzuschöpfen.

Google bietet letztendlich mit dem Keyword Planer ein sehr gutes und kostenloses Tool um die reale digitale Nachfrage nach einem Produkt oder einer Dienstleistung zu analysieren. Im Vorfeld Ihrer Gründung sollten Sie die Resultate aus dem Tool nutzen um das Potenzial abzuschätzen, Ihre Marketingstrategie festzulegen und letztendlich die Geschäftsidee ggf. zu optimieren.

Autorenprofil:

Christian Wagner von morethandigital.comChristian Wagner ist Inhaber und Gründer der Onlinemarketing-Agentur MoreThanDigital.
Die Agentur betreut KMUs und Gründer aus ganz Europa bei der Planung, Umsetzung und Optimierung von digitalen Marketingmaßnahmen. Zu den Kernthemen gehören Onlinewerbung, Suchmaschinenmarketing & Webanalyse.

Weitere Informationen zum Autor finden Sie unter: www.morethandigital.com

1 Kommentar zu "Mit dem Google Keyword Planer zur profitablen Geschäftsidee"

  1. Hey Christian,

    echt ne super Anleitung für die Benutzung von dem Google Keyworplaner. Bei diesem Tool kann man ohne Anleitung schnell mal verzweifeln:)

    Wenn man etwas Geld in die Hand nehmen will kann man natürlich auch andere Tools nutzen, die dann auch noch mehr Funktionen anbieten. Ich habe mit dem SECockpit und dem Linkbird sehr gute Erfahrungen gemacht.

    LG Michael

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.