RAIDBOXES – Schnelles, einfaches und sicheres WordPress Hosting

Premium WP-Hosting

Die scheinbar besten Geschäftsideen entstehen immer wieder aus der Not heraus. Mit RAIDBOXES schufen die Köpfe der gutado-Internetagentur jetzt eine Premium Managed WP-Hosting Lösung, da vorhandene Anbieter den eigenen Ansprüchen nicht genügten. Dabei wollten sie das Hosting zuerst gar nicht monetarisieren. Doch dazu mehr im Interview.

Herr Meier, kurz und knapp: Erklären Sie Ihre Geschäftsidee?

RAIDBOXES bietet Premium Managed WordPress Hosting aus Deutschland. Was heißt das? Wir bieten euch die Möglichkeit euch nur auf euren Job zu konzentrieren und nicht mit dem Hosting herumschlagen zu müssen.

Seid also kreativ und entwickelt innovative Geschäftsideen und Designs im Internet. Wir kümmern uns um den Rest. Bei uns kriegt ihr deswegen vor allem eines: Freiheit.

Wir managen also eure WordPress-Instanz, von den grundlegenden Sicherheitsupdates, über die Serverperformance bis hin zu den Updates aller Plugins und Themes und bieten natürlich umfassenden und vor allem schnellen Support an.

Was heißt schnell? Noch können wir weit über 90% der Supportanfragen in unter 5 Minuten beantworten.

Was genau war der Auslöser für den Start eines eigenen Business?

RAIDBOXES ist eigentlich aus der Not heraus geboren. Unsere eigene Internetagentur – gutado – aus Münster, hat einen schnellen, zuverlässigen WordPress Hoster aus Deutschland gesucht, aber keinen gefunden.

Und das war der Auslöser: Gibt’s noch nicht? Also machen wir’s selbst! Dabei hatten wir zu Beginn gar nicht die Absicht das Hosting zu monetarisieren.

Aber nach neun Monaten Entwicklung hatten wir ein eine wirklich gute Lösung entwickelt, die wir der WordPress Community als Hosting Lösung dauerhaft und professionell anbieten wollen.

Was macht Ihr Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Die größten Unterschiede zu den Shared Hostern am Markt ist der persönliche Support mit echten WordPress Experten sowie die einfache Bedienbarkeit und natürlich die komplette Auslegung der Infrastruktur auf WordPress.

Unser Server und natürlich der Support konzentriert sich also ausschließlich auf WordPress und wir können bei eigentlich jedem Problem helfen.

Zudem bieten wir mit einem eigenen vServer schlicht mehr WordPress Performance und minimieren nebenbei das Risiko einer bad neighborhood, also die Beeinträchtigung der eigenen Seite durch andere Instanzen, die auf demselben Server liegen.

Um den Bogen zum Geschäftsmodell wieder zu schließen: Unsere kompromisslose Spezialisierung macht uns am deutschen Markt derzeit einzigartig.

Wo sehen Sie Ihre Zielgruppe bzw. wer sind Ihre Wunschkunden?

Wir sehen unsere Zielgruppe primär im B2B-Bereich. Dazu zählen vor allem Webdesigner und Agenturen die auf WordPress setzen, sowie Blogger und Unternehmen, die Wert auf Schnelligkeit, Sicherheit und persönlichen Support legen.

Wir sehen uns ganz klar als Premium Dienstleister im deutschen Hosting Markt. Premium heißt dann zwar, dass man etwas mehr zahlt, als bei den Wettbewerbern. Wichtiger als die Preiskomponente ist hier aber, dass Kunden eines Premiumproduktes eben auch mehr bekommen als bei der Konkurrenz.

Alle unsere Features stehen dabei unter dem Credo, dass alles so einfach und schnell wie nur möglich laufen soll. So haben wir zum Beispiel ein spezielles Dashboard für unsere Kunden entwickelt, bieten einen kostenlosen Umzugsservice, haben eine spezielle Verwaltungslösung für Webdesigner und Agenturen entwickelt, haben dank unserer vServer einen pfeilschnellen Service und uns auch sonst komplett WordPress verschrieben.

Unser Wunschkunde ist demnach sicherlich der Webdesigner oder Agenturchef, der sich auf WordPress spezialisiert hat und sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren möchte, anstatt auf das umständliche Hosting.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Neun bis zehn Monaten haben wir gebraucht, um die erste Version von RAIDBOXES zu entwickeln. Dann haben wir eine Closed und Open Beta nachgeschaltet.

Im Juni haben wir die Testphase dann offiziell abgeschlossen und RAIDBOXES gelaunched. Finanziert wird das Projekt derzeit in Eigenregie, das heißt Entwicklung, Marketing und Vertrieb laufen gerade über Bootstrap.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Derzeit kommt unser Erlös vollständig von unseren Kunden. Deswegen haben wir vor kurzem auch unsere Preisstruktur überarbeitet und bieten jetzt drei verschiedene Tarife mit unterschiedlichem Leistungsumfang an.

Unser Flaggschiff ist der Full Managed Tarif. Hier müsst ihr euch dann als Kunde um nichts mehr kümmern: Alle Server, WordPress-Core, Plugin- und Theme-Updates laufen über uns. Ihr müsst nur noch designen, bloggen oder eure Kunden glücklich machen.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Der größte Wurf dieses Jahr war sicherlich unsere Gold-Sponsorship auf dem WordCamp 2015 in Köln. Hier konnten wir super Feedback direkt aus der Community einsammeln, unsere Bekanntheit massiv steigern und vor allem viele neue Eindrücke sammeln. Auch wegen der vielen starken Fachvorträge.

Derzeit arbeiten wir vor allem daran das Vertrauen in uns zu stärken. Das heißt für uns, dass wir jeden Tag daran arbeiten die Community von den Vorteilen von RAIDBOXES zu überzeugen, indem wir schlicht Informationspolitik betreiben. Sprich die Leute über unser Angebot und dessen Vorteile informieren.

Zu diesen vertrauensbildenden Maßnahmen gehören auch einige Features von uns, wie der kostenlose und vor allem unverbindliche WordPress-Umzug und die 14tägige Testphase. Diese Features sind so derzeit einzigartig auf dem deutschen Hosting Markt. Natürlich wollen wir damit eben demonstrieren: wir sind neu, wild und kreativ.

Welche Vision verfolgen Sie und welche Schlagzeile würden Sie gern mal über Ihr Unternehmen lesen?

Wir haben bereits für Schlagzeilen gesorgt, da wir als einziger Hoster am deutschen Markt kein Shared Hosting anbieten, sondern jede WordPress Webseite ihren eigenen vServer und eine einzigartige IP-Adresse hat.

Die Schlagzeile, die ich als CMO besonders gerne lesen würde wäre wohl, dass RAIDBOXES professionelle Tester auf ganzer Linie überzeugt hat. Und natürlich, dass der Premiumanspruch absolut gerechtfertigt ist. Und wenn dieser Test, dann noch in einer großen Zeitschrift, wie der t3n, erscheinen würde, wäre das perfekt.

Auf welche drei Tools/Komponenten könnt ihr bei der täglichen Arbeit nicht verzichten und warum?

Derzeit arbeiten wir täglich mit Slack, Trello und Intercom. Diese Tools sind für uns inzwischen unverzichtbar.

Slack nutzen wir für unsere Teamkommunikation. Wenn man so will ist das ganze vergleichbar mit WhatsApp. So ersparen wir uns vor allem die lästigen Meetings, die ein Unternehmen langsam und vor allem in der Anfangsphase unproduktiv machen können.

Trello ist natürlich unverzichtbar als Projektmanagementtool. Ich denke dazu muss man nicht mehr sagen, einfach grandioses Programm.

Intercom ist für den Kontakt mit unseren Kunden schlicht existenziell: Wir können schnell und über viele verschiedene Wege mit Kunden, Testern und Interessenten in Kontakt treten und ermöglicht uns unseren Support vernünftig durchzuziehen.

Welches Tool für uns auch wichtig ist, ist unser Ideenforum. Ich weiß, eigentlich ist das Nummer vier, aber es ist so wichtig, dass es nicht unerwähnt bleiben.

In unserem Dashboard haben wir einen eigenen Feedbackbereich eingerichtet, in dem unsere Kunden und Tester Wünsche für kommende Features und Anmerkungen hinterlassen können. Nur mit diesem Forum ist es uns möglich auch an den Bedürfnissen unserer Kunden entlang zu entwickeln.

Torben Simon Meier von RAIDBOXES

Torben Simon Meier – Gründer von RAIDBOXES

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Für mich steht an erster Stelle, ein Produkt zu schaffen, welches ein Problem löst und das Leben der User einfacher und schöner macht.

Alle im RAIDBOXES-Team sind davon überzeugt, dass wir es besser machen können, als die etablierten Anbieter. Und daran arbeiten wir täglich und mit voller Leidenschaft.

Welchen Fehler würden Sie aus ihrer Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Blauäugigkeit! Vor dem Prozess des Gründens ist es immanent wichtig Naivität über den Markt, die eigene Idee und die eigenen Fähigkeiten abzubauen. Als Gründer muss man sich der kommenden Aufgabe bewusst sein und die bestmöglichen Bedingungen schaffen, um diese Aufgabe und auch unvorhergesehene Herausforderungen meistern zu können.

Genau das empfehlen wir auch in unseren Startup-Mentorings und Coachings: Entscheidet nur dann, wenn ihr auch eine fundierte Entscheidungsgrundlage habt. Hierfür müsst ihr analysieren, bewerten und nochmal analysieren.

Wir setzen dazu bei AppClouds und allen (zukünftigen) Projekten auf die Lean Startup Methode von Eric Ries und die Running Lean Methode von Ash Maurya. Sie hilft kostensparend erste Prototypen zu bauen, zu evaluieren und ggf. Änderungen vorzunehmen.

Ganz nach dem bekannten Prinzip: Build –Measure – Learn. Wer sich mit der Methode intensiv auseinandersetzen möchte, kann sich gerne an uns wenden bzw. die bekannten Bücher von Eric Ries und Ash Maurya lesen. Die beiden Fachwerke bieten eine gute Grundlage um sich langfristig mit dieser Startup-Methode auseinanderzusetzen.

Team, Team und noch mal Team! Wer zu Beginn seiner Startup-Idee noch kein komplementäres Team aus den benötigten Fachkenntnissen wie Marketing, Finanzen aber z.B. auch Entwicklung als Internet-Startup im E-Business besitzt, sollte sich als erstes um die fehlenden Ressourcen und die nötige Manpower kümmern.

Die Mitgründer sollten alle ihre Kernkompetenzen besitzen, diese in das junge Unternehmen einbringen und die gemeinsame Vision teilen. Ein passendes Gründerteam, die Leidenschaft zum Produkt oder der Dienstleitung sowie die gemeinsame Vision sind die Grundvoraussetzungen für den Erfolg!

Welche Frage sollte sich eine Unternehmerin bzw. ein Unternehmer mindestens einmal gestellt haben?

„Welche Fehler habe ich der Vergangenheit gemacht?“. Das ist für mich die wichtigste Frage überhaupt. Nur wenn man persönliche und professionelle Schwachstellen und Fehler kennt, kann man diese erfolgreich umschiffen.

Also frage ich mich täglich: Bin ich auf dem richtigen Weg? Wir alle bei RAIDBOXES hinterfragen regelmäßig wichtige Entscheidungen und sind bereit gegebenenfalls auch einen vollständigen Pivot unserer Strategie durchzuführen.

Mit welchen drei Worten würden Sie sich selbst beschreiben?

Frei und wild und kreativ. Nicht umsonst ist das auch der Slogan von RAIDBOXES.

Kommentar hinterlassen on "RAIDBOXES – Schnelles, einfaches und sicheres WordPress Hosting"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


RAIDBOXES – Schnelles, einfaches und sicheres WordPress Hosting

Lesezeit: 7 min
0