Neukundenakquise: So funktioniert sie

Neukundenakquise

Vor allem kleine Startups, aber auch große Unternehmen sind auf Neukundenakquise angewiesen. Nur so kann ein Unternehmen stetig wachsen. Doch welcher Hilfsmittel sollte man sich bedienen, wenn man Neukunden werben möchte?

Diese und weitere Fragen beantwortet nachfolgender Artikel.

Neukundenakquise durch Adressenkauf

Das Schwierige daran, Neukunden zu werben, ist, potenzielle Kunden zu finden. Genau da setzt der Adressenkauf an. Unternehmen können Adressen kaufen, um an diese zielgerichtete Werbung zu schicken. Dies stellt einen großen Vorteil dar. Immerhin ist es heutzutage aufgrund der DSGVO gar nicht mehr so einfach, E-Mail-Marketing oder Telemarketing zu betreiben. Doch wie funktioniert der Adressenkauf zum Zweck der Neukundengewinnung?

Es gibt verschiedene Anbieter im Internet, bei denen man Adressen bestellen kann. Das Unternehmen, das Adressen für die Werbung braucht, kann entscheiden, ob es sich um Adressen in der eigenen Region handelt oder ob es deutschlandweite Adressen sein sollen. Außerdem entscheidet man selbst, aus welcher Branche die Adressen stammen.

Denn genau darauf zielt der Adressenkauf ab: B2B-Geschäfte. Vor allem Geschäftskunden sind recht schwer zu finden. Doch genau sie sind es, die kleine Unternehmen und Startups wachsen lassen, da ein höheres Budget und ein größeres Kaufinteresse vorhanden sind.

Zielgerichtete Kampagnen starten

Wer Neukunden gewinnen möchte, sollte sich eingehend Gedanken über seine Marketing-Kampagne machen. Während es bis vor Kurzem noch recht üblich war, Werbung in Printmedien zu veröffentlichen, ist heute das World Wide Web an oberster Stelle. Vor allem dann, wenn die Zielgruppe recht jung ist oder wenn man nach innovativen Unternehmen als Kunden sucht, sollte man sich auf Online-Marketing konzentrieren.

Dieses kann verschiedene Formen annehmen. Besonders schwer im Trend ist Social Media-Marketing. Heutzutage nutzt fast jeder soziale Netzwerke. Somit spricht man die Zielgruppe mit entsprechenden Marketing-Strategien genau da an, wo sie sich aufhalten.

Am besten funktioniert für die meisten Unternehmen jedoch eine Kombination aus unterschiedlichen Strategien. Wer mehrere Kanäle nutzt, um Werbung zu betreiben, hat mehr Chancen, seine Zielgruppe anzusprechen und Neukunden zu gewinnen. Man spricht hierbei auch von der Methode des Cross-Channels.

Tipps für erfolgreiche Neukundengewinnung

Wer erfolgreich neue Kunden gewinnen möchte, sollte zunächst den eigenen USP definieren. Nur wer klar sagen kann, warum das eigene Produkt oder die eigene Dienstleistung besser als das Konkurrenzprodukt ist, kann auch potenzielle Kunden davon überzeugen. Dies ist sowohl im B2B-Bereich als auch bei B2C-Geschäften sinnvoll.

Im gleichen Zuge gilt es, eine Persona zu erstellen. Eine Persona ist die Beschreibung eines idealen Wunschkunden. Mit diesem Hilfsmittel kann man Argumentationen überlegen, Marketing-Strategien verbessern und die Neukundenakquise zielgerichtet ausrichten. Unternehmen können durch eine Persona erfahren, wofür sich ihre Kunden wirklich interessieren und wie sich Kampagnen optimieren lassen, damit es wirklich zum Kauf kommt.

Zudem ist der Faktor Zeit entscheidend. Unternehmen sollten sich einerseits Zeit dafür nehmen, eine funktionierende Marketing-Kampagne zu entwickeln. Auf der anderen Seite braucht es auch Zeit, um Gespräche mit potenziellen Neukunden zu führen. Vor allem Start-ups, die ganz am Anfang stehen, profitieren von dieser Vorgehensweise. So können Geschäftsbeziehungen geknüpft werden, die auch nachhaltig zu einer Steigerung der Umsätze führen. Immerhin gelten Geschäftskunden als sehr treu, wenn sie mit dem Service und dem Produkt zufrieden sind.

Neukunden vs. Bestandskunden

Auch wenn die Neukundenakquise ein wichtiger Bestandteil eines jeden Unternehmens ist, sollte man die bestehenden Kunden nicht vergessen. Die Beziehung zu Neukunden muss erst aufgebaut werden, die zu Bestandskunden muss man pflegen.

Es ist für Kunden sehr frustrierend, wenn es immer nur Angebote und Rabattaktionen für Neukunden gibt. Daher sollte man auch den bestehenden Kunden etwas Gutes tun und sie mit attraktiven Boni locken, damit sie ihre Verträge verlängern oder damit man den Weg für Upselling ebnet.

Außerdem gilt es, nicht nur die Umsatzsteigerung und die Effizienz des eigenen Unternehmens im Blick zu behalten. Was zählt, ist der Kunde. Somit sollten Unternehmen, die Neukunden gewinnen und Bestandskunden behalten möchten, stets für ein gutes Kundenerlebnis sorgen.

Damit dies funktioniert, muss jeder Unternehmensbereich eingebunden werden. Der Service im Außendienst sollte möglichst kompetent und freundlich sein, die Beantwortung von Fragen am Telefon sollte stets professionell und zuvorkommend erfolgen und auch jeder andere Kontaktpunkt, bei dem man mit Kunden zusammentrifft, sollte von Kundenorientiertheit zeugen.

So gut man nicht nur Neukunden und Bestandskunden etwas Gutes, sondern auch dem Unternehmen selbst: Bemüht sich jeder um eine hohe Kundenzufriedenheit, wirkt sich das in einer Steigerung der Umsätze aus und die Reputation verbessert sich.

Kommentar hinterlassen on "Neukundenakquise: So funktioniert sie"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Cookie Consent mit Real Cookie Banner