Online-Geschäftskonto: Die Vorteile

Geschäftskonto Gründer

Heutzutage spielt sich nahezu alles online ab. Immerhin leben wir im digitalen Zeitalter. Immer mehr Unternehmen und Selbstständige entscheiden sich daher auch für ein Online-Geschäftskonto. Welche Vorteile das mit sich bringt, zeigt folgender Artikel.

Die Aufgaben eines Geschäftskontos

Um ein Geschäftskonto eröffnen zu können, muss zunächst geklärt werden, welche Aufgaben ein Geschäftskonto im Allgemeinen erfüllt. Generell stellt es die Basis für jede Selbstständigkeit beziehungsweise für jedes Unternehmen dar. Es hilft dabei, einen besseren Überblick zu behalten und trennt das Private vom Geschäftlichen. Dadurch geht auch die Steuererklärung leichter von der Hand und die Buchhaltung wird übersichtlicher.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass auch wirklich nur geschäftliche Einnahmen und Ausgaben über dieses Konto laufen dürfen.

Zu den geschäftlichen Ausgaben zählen beispielsweise alle geschäftlichen Anschaffungen in der Gründungsphase, Mietkosten für Lagerräume und Büros, Steuern und Versicherungen sowie Löhne für Angestellte. Zu den Einnahmen hingegen zählen im Grunde nur die Zahlungen der Kunden und eventuelle Zuschüsse zur Gründung.

Die Gründe für ein digitales Geschäftskonto

Viele Privatpersonen nutzen inzwischen Online-Banking. Die meisten Kreditinstitute bieten diesen Service zwar an, doch die technische Entwicklung lässt vielerorts noch zu wünschen übrig. Daher ist es kein Wunder, das sich immer noch einige Personen der deutschen Bevölkerung gegen Online-Banking entscheidet, wie Statistiken zeigen.

Sicherheitsbedenken werden geäußert. Doch ist Online-Banking wirklich weniger sicher als herkömmliche Bankgeschäfte? Dass Phishing eine potenzielle Gefahr darstellt, ist nicht von der Hand zu weisen. Dennoch ist Online-Banking inzwischen zu einer sicheren Methode geworden, Transaktionen schnell und einfach durchzuführen.

Während nämlich herkömmliche Kreditinstitute technisch gesehen noch hinterherhinken, bieten Online-Banken einen großen Vorteil: Da sie rein auf digitale Bankführung ausgelegt sind, können sie sich mehr mit den potenziellen Risiken beschäftigen und diese ausmerzen. Daher eignen sich vor allem für geschäftliche Transaktionen Geschäftskonten bei Online-Banken.

Vorteile eines Online-Geschäftskontos

Online-Banken stellen eine sichere Methode des Online-Bankings für Unternehmen dar. Damit jedoch nicht genug: Es gibt noch viele weitere Vorteile, die dafürsprechen, dass man als Unternehmer ein digitales Geschäftskonto eröffnet.

Ein großer Vorteil von digitalen Geschäftskonten sind die geringen Kosten. Meist sind Online-Banken günstiger als herkömmliche Kreditinstitute und bieten einen viel größeren Funktionsumfang. Sowohl die Kontoführungsgebühren sind günstiger als auch die Kosten, die für Überweisungen, Einzahlungen, Rücklastschriften und Lastschriften entstehen.

Vor allem für junge Gründer ist es relevant, Kosten zu sparen, doch auch jedes andere Unternehmen profitiert davon.

Es geht weiter mit der einfachen Beantragung eines digitalen Geschäftskontos. Während Kreditinstitute meist das Postident-Verfahren zur Identifikation nutzen, geht bei Online-Banken alles über das Internet. Man kann sich also bequem mit dem Smartphone oder Laptop über ein Video identifizieren. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch Nerven, da der Gang zur Bank erspart bleibt.

Darüber hinaus ist die Kontrolle der Umsätze viel besser gehandhabt, wenn man ein digitales Geschäftskonto nutzt. Bei vielen Anbietern lässt sich ein sogenannter Überweisungsalarm einstellen, welcher sich dann meldet, wenn ein Zahlungseingang verzeichnet wurde.

Doch auch ohne Alarm sind digitale Geschäftskonten Gold wert, wenn es um die Kontrolle geht: Sowohl mobil über das Smartphone als auch am PC können die Transaktionen stets in Echtzeit überwacht werden. Während bei herkömmlichen Geschäftskonten häufig der Gang zum Kreditinstitut erforderlich ist, muss man bei einer Online-Bank keine Öffnungszeiten oder dergleichen berücksichtigen.

Man behält also jederzeit den vollen Überblick über alles, was sich auf dem Geschäftskonto tut. Außerdem ist man jederzeit auskunftsfähig: Möchte das Finanzamt oder der Steuerberater eine Info? Jederzeit – denn mit dem Geschäftskonto können Unternehmer von überall aus und zu jeder Zeit alle Daten einsehen.

Ein weiterer Vorteil ist es, dass sich ein Online-Geschäftskonto durchaus positiv auf das Image eines Unternehmens auswirken kann. Wer heute auf Digitalisierung setzt, zeigt der Außenwelt, dass er mit der Zeit geht. Man wird als modern, zeitgemäß und innovativ wahrgenommen und potenzielle Kunden gewinnen ein sehr positives Bild von dem Unternehmen.

Während die Buchhaltung für viele Gründer ein leidiges Thema ist, da sie unnötig kompliziert und umfangreich erscheint, bieten Online-Geschäftskonten auch hier großartige Vorteile. Viele Online-Banken ermöglichen Schnittstellen zur Buchhaltungssoftware oder bieten Services, die die Buchhaltung einfacher machen. Darüber hinaus ist bei vielen Anbieter auch eine Verbindung zu PayPal oder anderen Zahlungsarten möglich.

Fazit

Mit einem Online-Geschäftskonto haben Unternehmer alles im Blick. Von der besseren Übersicht über die tollen Features und Möglichkeiten bis hin zur Kostenersparnis bieten digitale Geschäftskonten viele Vorteile. Selbst bei der Buchhaltung kann ein Online-Geschäftskonto behilflich sein.

Kommentar hinterlassen on "Online-Geschäftskonto: Die Vorteile"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!