SEO: Das sollte jeder Jungunternehmer wissen

SEO für Gründer

Jedes Startup steht vor der Herausforderung, dass es in einer überwiegend digitalisierten Gesellschaft startet. Das bedeutet, dass die Herausforderungen heute andere sind als noch vor 20 Jahren. Die Sichtbarkeit und vor allem die Möglichkeit, im Internet gefunden zu werden, besitzen eine große Bedeutung.

Eine teure Möglichkeit ist die bezahlte Werbung. Allerdings gibt es mit der sogenannten Search Engine Optimiziation (kurz SEO) eine gute Alternative, um die Menge und die Qualität der Zugriffe auf die eigene Webseite durch die organische (also die unbezahlte) Suchmaschinenoptimierung zu verbessern.

In der SEO-Welt gibt es viele Begriffe, die eine eigene Definition aufweisen. Diese Definition ist unglaublich relevant, um einerseits die einzelnen Schritte der Optimierung zu verstehen und andererseits die Perfomance der Klicks auf der eigenen Webseite zu bewerten.

Selbstverständlich ist es gerade zu Beginn schwierig, alle Begrifflichkeiten zu kennen und einordnen zu können. Das ist allerdings mit einigen Tricks und Kniffen gar nicht so schwer. Schließlich gibt es heute auch schon Hilfsmittel wie das Wiki der H&W/SEO Agentur, die umfassend auf alle relevanten Begriffe eingehen. 

SEO ist wichtig

Darüber hinaus gibt es ein paar Grundsätze und Regeln, die jeder über SEO wissen sollte. Dazu zählt, dass eine Suchmaschinenoptimierung die einzige Möglichkeit ist, um langfristig Kunden auf die eigene Seite zu lenken.

Andere Methoden sind zwar gute Ergänzungen, aber auch auf Dauer sehr teuer. Dabei muss jedem Startup bewusst sein, dass ein sehr großer Anteil der Deutschen Suchmaschinen im Internet nutzt, um Webseiten zu finden. Zu den am meisten genutzten Suchmaschinen zählen Google und Bing. 

Wenn man als frischgebackenes Unternehmen bei den sozialen Netzwerken aktiv ist, kennen einen bereits viele Kunden. Durch die Optimierung der Webseite für die Suchmaschinen können allerdings auch neue Kunden und andere Zielgruppen gewonnen werden, die vielleicht vorher noch keinen Bezug zu dem Unternehmen hatten.

Dabei muss auch beachtet werden, dass die Menschen, die sich im Internet bewegen, auch in Zukunft noch häufiger die Suchmaschinen nutzen. Dabei ist die Möglichkeit, sich online finden zu lassen, heute wesentlich besser ausgeprägt als es früher der Fall war.

Bessere Positionen können sich nicht mehr ergaunert werden, sondern die Suchmaschinen haben das Ziel, nur die besten Ergebnisse zu liefern. Das bedeutet auch, dass wirklich jeder mit einem guten Konzept eine reale Chance besitzt, weiter oben in den Suchergebnissen angezeigt zu werden. 

Fazit

Schließlich kann gesagt werden, dass lediglich die Webseiten häufiger besucht werden, die sich weiter oben im Ranking befinden. Während im Durchschnitt Platz eins mit 28,5 Prozent der Besucher rechnen kann, sind es bei Platz 10 des Google-Rankings lediglich noch 2,5 Prozent.

Bei allen diesen Vorteilen ist es also unabdingbar, dass sich jedes Startup auch mit der Frage der Suchmaschinenoptimierung beschäftigt. Dabei kann man sich an eine Agentur wenden, welche die Optimierung übernimmt, oder sich selbst an der Herausforderung probieren.

Hierzu kann man im Internet viel kostenlosen Content finden, der einem hilft und mit dem die optimale Webseite entsteht, um zukünftig mehr potenzielle Kunden auf die eigene Webseite zu locken. Mehr zu dem Thema Suchmaschinenoptimierung und den Definitionen der wichtigsten Begriffe findet man im Wiki der H&W/SEO Agentur. 

Kommentar hinterlassen on "SEO: Das sollte jeder Jungunternehmer wissen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!