Waays – bringe mit deinem Sportwissen andere erfolgreich an ihr Ziel

Sportwissen vermarkten

Mit Waays erreichst du deine sportlichen Ziele in Zukunft noch viel schneller. Egal was du erreichen willst, die Plattform bündelt das sportliche Know-How an einem Ort und zeigt dir wie du den Weg dorthin beschreiten kannst. Das ist der neue Coaching-Markt für die Crowd und Gründer Philipp Deslandes erklärt uns wie es funktioniert.

Philipp, kurz und knapp: Pitche Eure Geschäftsidee?

Ganz knapp in einem Satz: Waays bündelt sportliches Know-How an einem Ort und macht dieses Wissen allen zugänglich. Es bietet ein Geschäftsfeld, in dem jeder sein Wissen vermarkten kann.

Genauer:

Wir – das sind Michael Hiller und Philipp Deslandes – möchten gerne zwei Behauptungen aufstellen:

1) Sie sind alle Sportler! Wir sind überzeugt davon, dass jeder Mensch sportliche Ziele hat. Von „jeden Morgen aufstehen und sich 5 Minuten bewegen“, über „Waschbrettbauch zum nächsten Sommer“, bis zur „Erklimmung des Mt. Everest“. Jeder Mensch hat sportliche Ziele – jeder Mensch ist Sportler.

2) Wir setzen noch einen oben drauf: Sie sind alle Coaches! Jeder Mensch hat sich irgendwann in seinem Leben körperlich ertüchtigt und weiß irgendetwas über eine Sportart oder Aktivität. Und selbst wenn nicht, dann kennt man zumindest jemanden, der ein Minimum an Talent oder Wissen mitbringt, dass es sich lohnen würde an andere weiterzugeben.

Wir haben also auf der einen Seite sportliche Wissensträger, auf der anderen Seite sportinteressierte Wissen-Suchende. Beide haben heute nur ein Problem: zueinander zu finden!

Es gibt heute eine Wolke an Kanälen, in denen Wissen transferiert werden kann: von YouTube über Bücher/DVDs bis hin zu personal Coachings.

Die Vielzahl der Kanäle (sowie Ihre jeweiligen Eintrittshürden) machen es viel zu schwer, Wissen genau dort zu platzieren, wo es auch gefunden wird. Das frustriert Suchende und Anbieter.

Damit machen wir Schluß!

Wir bringen Wissensträger und -suchende an einen Ort, eliminieren Hürden und platzieren das Wissen klar sichtbar für den Suchenden. Wir schaffen einen Marktplatz für Sportwissen. Dieser Marktplatz heißt waays (abgeleitet von engl. „Wege“) und ist von der Benutzung her Vergleichbar mit Musik-/Film-Streaming Apps. Über einen geringen Monatlichen Beitrag bekommen User Zugriff auf das gesamte Sportwissen des Marktplatzes.

  • Hier können Sie genau den richtigen Weg zu Ihren Zielen finden.
  • Sie können sich durch die schiere Bandbreite an Sportarten inspirieren lassen und jeden Tag Neues ausprobieren oder – und das ist der Clou:
  • Sie veröffentlichen selbst Ihr eigenes Wissen auf waays – so einfach wie ein Facebook-Post
  • und verdienen sofort pro Aufruf mit!

Das ist die wahre Power von waays: wir öffnen den Coaching-Markt für die Crowd! Wir nennen das CrowdCoaching und wollen jeden empowern, der sportliches Wissen hat und einen Weg zur Unabhängigkeit bieten. Wir wollen die Sportförderung revolutionieren und einen neuen Kommunikations-Kanal für Athleten schaffen.

Bei waays fließen die Provisionen nicht an irgendwelche Plattenfirmen oder Filmstudios. Die Provision fließt an die Crowd – an Sie!

Was genau war der Auslöser für den Start in ein eigenes Business?

Eigentlich die Erkenntnis über das enorme Potenzial der Idee.

Natürlich wollen wir mit waays auch Geld verdienen. Im Zentrum steht für uns aber der ideologische Ansatz, sportlichen Wissensträgern eine Chance zu geben, mit Ihrer Leidenschaft Unabhängigkeit aufzubauen.

Den Leuten die Sichtbarkeit zu geben, die sie auch verdient haben. Selbst Goldmedaillen Gewinner haben es heutzutage schwer, Jahre nach ihren sportlichen Erfolgen über Ihre Leidenschaft – den Sport – ein Leben zu führen, dass durch eben diesen finanziert werden kann. Das wollen wir ändern.

Erinnern Sie sich noch an den letzten Weitsprung-Star aus Deutschland? Die Chance ist relativ hoch, dass Sie das nicht können. Aber es gibt sicher Menschen, die sich gerade in diesem Moment für Weitsprung interessieren. Hier könnte der beispielhafte Weitsprung Athlet sein Wissen vermarkten – aufgrund der weiter oben genannten Hürden ist diese Möglichkeit für ihn oder sie aber womöglich unerreichbar.

Genau dieses Problem wollen wir mit unserer Sportplattform lösen.

Aber auch das Potenzial, das im heute schwer erreichbaren Wissen der „hidden Champions“ in der Crowd liegt: in den Autodidakten, Hobbyisten oder Naturtalenten im Sport – treibt uns an unsere Idee zu realisieren.

Wir wollen jedem eine Stimme geben, sein Wissen zu vermitteln, egal ob Goldmedaillen-Athlet oder Nachbarsjunge, der sein Skateboard wie eine Eins beherrscht.

Was macht das Geschäftsmodell einzigartig – was ist der USP?

Grundsätzlich sind wir eine der ersten Wissensplattformen für Videokurse, die sich dem Thema Sport widmet. In der Sportwissen-Branche sehen wir uns als Meta-Plattform, die einen Kanal zwischen Wissen Suchenden und Wissensträgern bietet und es kinderleicht macht

  1. Genau das richtige Wissen zu finden, das ich gerade suche
  2. mich durch die schiere Bandbreite der Sportarten inspirieren zu lassen und neue Sportarten zu entdecken und auszuprobieren
  3. mein eigenes Wissen zu veröffentlichen und damit Geld zu verdienen.

Damit gehen wir nicht in Konkurrenz zu bestehenden Anbietern wie z.B. Fitness-Apps, Sportprogrammen oder -schulen sondern bieten auch diesen Anbietern einen weiteren Kanal zur Umsatz- und Reichweitengenerierung.

Gegenüber allgemeinen Wissensplattformen wie Lynda, video2brain oder Udemy bieten wir das Alleinstellungsmerkmal, dass jeder sofort sein eigenes Wissen veröffentlichen und damit umgehend Geld verdienen kann, ohne dass hier etwas „verkauft“ werden muss.

Jeder Kunde ist damit auch gleichzeitig auch Anbieter. Wir machen keinen Unterschied zwischen den beiden.

Wo siehst Du die Zielgruppe bzw. wer sind die Wunschkunden?

Grundsätzlich alle sportinteressierten Personen, die entweder den richtigen Weg zu ihren sportlichen Zielen suchen, oder selber Wissen mitbringen das sie gerne vermarkten wollen, derzeit aber keine Möglichkeit dazu haben.

Doch wir wollen nicht nur Athleten, Hobbyisten und Sportler ansprechen.
Auch für Vereine, Verbände, Gemeinden oder Unternehmen sehen wir große Vorteile durch einen neuen Marketingkanal, in dem man direkten Zugriff auf eine hochgradig sportlich Interessierte Community bekommt.

Wie viel Geld wurde bis zum Start investiert und wie lange war die Vorlaufzeit?

Aktuell sind neben der Bereitstellung des Stammkapitals für die GmbH bisher nur Entwicklungskosten angefallen. Wir haben aktuell etwas unter 10.000 EUR investiert.

Die Idee ist dabei schon ca. 1,5 Jahre „in der Entwicklung“ wobei wir nach ersten Prototypen Anfang Januar diesen Jahres richtig angefangen haben, in die Umsetzung zu gehen. Gegründet haben wir dann zum 1.8.2017.

Wie sieht es mit der Einnahmeseite aus – auf welchen Weg werden Geldrückflüsse erzielt?

Wie weiter oben schon erläutert erheben wir eine Plattform- / Abonnementgebühr von jedem User, damit auf alle Kurse zugegriffen werden kann und selbst Videos veröffentlicht werden können. Diese wird 9,99 EUR pro Monat betragen.

Der Großteil der Gebühr fließt dabei natürlich als Provision an die Anbieter zurück. Über das verbleibende Delta finanzieren wir das Unternehmen.

Welche Werbe- bzw. PR-Aktion hat bis dato für den größten Bekanntheitsschub gesorgt?

Da wir bis dato noch „inoffiziell“ unterwegs sind, funktionieren wir aktuell nur über „Flüsterpost“. Aber wir haben unter unseren ca. 40 Pilotanbietern aus über 30 Sportarten schon einige dabei, die große Multiplikatoren sind, sowohl von der Reichweite her als auch von der Motivation die Idee zu verbreiten.

Aktuell freuen wir uns natürlich insbesondere über die Möglichkeit mit Euch ein Interview machen zu können – vielen Dank! :)

Welche Vision verfolgt Du und welche Schlagzeile würdest Du gern mal über das Unternehmen lesen?

Die Vision von waays ist es, das weltweit beste und vielfältigste Angebot an sportlichen Coachings zu schaffen in dem eine Plattform kreiert wird auf der alle sportlich aktiven Menschen zu ihren Zielen passende Trainings finden und entdecken können welche andere Menschen oder Firmen mit ihrem Wissen geschaffen haben und dort anbieten.

Eine Traumschlagzeile wäre für uns: „Neue Sportplattform aus Deutschland ermöglicht erstem Sportler, seinen Lebensunterhalt komplett über eigene Online-Kurse zu verdienen.“

Auf welche 3 Tools/Apps kannst Du bei der täglichen Arbeit keinesfalls verzichten und warum?

Haha, sehr gute Frage. Ich glaube ohne „Things“ für PC/SMartphone würde es waays heute nicht geben. Es ist einfach super easy tägliche Ideen „im Flow“ zu sammeln, in ToDo-Listen zu packen und einfach den „get sh*t done“ Modus anzuschalten.

Apple Mail und Excel als CRM-Schnelllösung, über die wir die komplette Kaltakquise neuer Anbieter laufen lassen und tracken, wer wann angeschrieben wurde und reagiert hat.

Zur visuellen Entwicklung konnten wir uns sehr auf Sketch verlassen, eine Design App, die das Webdesign für uns sehr einfach gemacht hat.

Was bedeutet für Dich persönlich Erfolg – worauf kommt es wirklich an?

Erfolg definiert sich für uns durch das erreichen von Zielen. Unser großes Ziel ist es, Sportliches-Know-How an einem Ort zu bündeln und dieses Wissen allen Sportlern zugänglich zu machen – ein Geschäftsfeld zu bieten, wo jeder sein Wissen vermarkten kann.

Wir motivieren uns aber auch jeden Tag durch kleine Ziele. Jeder Moment, in dem wir einem Menschen von der Idee erzählen, im besten Falle davon begeistern können und dieser uns ehrliches Feedback dazu gibt ist für uns ein erfolgreiches Erlebnis für das wir dankbar sind!

Welchen Fehler würdest Du aus der eigenen Erfahrung heraus jungen Gründern ersparen?

Ein Produkt im schlimmsten Fall sogar fertig zu entwickeln, bevor man auch nur eine Meinung eingeholt hat. (been there, done that!) Sprecht mit möglichst vielen Leuten über Eure Idee! Keine Angst, dass diese jemand klauen könnte – niemand, egal mit wieviel Kapital, wird Eure Idee so geil umsetzen können wie Ihr! :)

Welche Frage sollte sich eine Gründerin bzw. ein Gründer mindestens einmal gestellt haben?

Mindestens einmal : Bin ich bereit alles für meine Idee zu geben und meinen Fokus auf das langfristige Umsetzen meiner Vision zu legen anstatt zu sehr auf kurzfristige Ziele wie Freizeit, Freunde oder Hobbys?

Jeden Tag, am besten Morgens: Wie kann ich mein Unternehmen heute mindestens einen Schritt weiter bringen?

Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Da wir zu zweit sind versuche ich das mal zu verallgemeinern auf uns Beide:

Sportlich. Kreativ. Gigawatts.

Kommentar hinterlassen on "Waays – bringe mit deinem Sportwissen andere erfolgreich an ihr Ziel"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Waays – bringe mit deinem Sportwissen andere erfolgreich an ihr Ziel

Lesezeit: 7 min
0