fbpx

Was versteht man unter Content Marketing?

Content Marketing Technik

Wir alle sind mit Content Marketing bereits in Berührung gekommen.

Aus Sicht eines Content Erstellers handelt es sich dabei um eine strategische Methode, um Inhalte zu erstellen, welche gezielt eine anvisierte Zielgruppe ansprechen sollen. Die Inhalte sollen den Konsumenten vom Leistungsangebot eines Unternehmens oder seiner Marke überzeugen, um diese als Kunden zu gewinnen bzw. zu halten.

Aus der Sicht des Empfängers der Nachricht wird das Content Marketing aber nicht immer bewusst wahrgenommen.

Dies ergibt sich schon einmal daraus, dass es durch verschiedene Medienkanäle gezielt zum Adressaten gesteuert wird. Zum Erstellen und Verteilen dieser anvisierten Inhalte dienen also unterschiedliche Medienkanäle, auf die noch eingegangen wird.

Content Marketing kann als strategische Initiative über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden, oder auch als maßgebende Größe im Sinne einer Kampagne erfolgen. Für den zweiten Fall werden die Kanäle noch intensiver über einen verkürzten Zeitraum und viel kompakter geführt, als dies für den ersten Fall machbar ist.

Damit die Zielgruppe auch angesprochen werden kann bzw. zur Überprüfung, ob die erfolgten Maßnahmen gefruchtet haben, werden Metriken zur Erfolgsmessung durchgeführt.

Es geht hier allerdings um die Auswertung der gesetzten Maßnahmen und ist eine eigene Disziplin die mehr mit innovativer Statistik zu tun hat. Der Inhalt gibt sehr viel über die Erfolgssteuerung bekannt.

Aus diesem Grund ist der Inhalt der Maßnahmen auch so wichtig und wird selbst in der Branche von vielen „Experten“ noch immer stark unterschätzt.

Die Gestaltung des Inhalts als zentrale Größe im Content Marketing

Mit dem richtigen Inhalt gelingt es aber erst, gezielt die Zielgruppe anzusprechen.

Stark überspitzt ausgedrückt könnte man auch meinen, dass zum Beispiel ein 75-jähriger Großvater wenig mit Hip-Hop Songs anfangen wird können und daher selbst ein gut ausformulierter Inhalt nicht den gewünschten Erfolg bringen könnte.

Dies ist auch einer der Gründe, warum der Inhalt selbst variieren kann und nicht immer auf den gleichen Medienkanälen zum Adressaten geschickt wird.

Um an das oben verfasste Beispiel anzuknüpfen sei gesagt, dass auch ein jugendlicher Kenner der Hip-Hop Szene kein Interesse daran haben wird, immer nur einseitige Informationen über den neuesten „stuff“ zu lesen. Er will durch unterschiedliche Formate gefordert werden.

Dies ist auch der Grund, warum man im Content Marketing zum Beispiel auf Blogbeiträge, E-Books, Whitepapers, Webinare, Videos, Podcasts und Landing Pages vertraut, da man so unterschiedliche Medien nutzen kann.

Diese Arten von Informationsinhalten können dabei helfen, deinen Markenwert aufzubauen und ein Gefühl der Loyalität unter deinen Zuschauern zu schaffen.

Beim Content Marketing und der gezielten Verbreitung von Inhalten geht es aber letztlich darum, eine bewusste Aktion beim Adressaten hervorzurufen. Man möchte also bewusst erreichen, dass der Empfänger der Nachricht eine Aktion setzt, sobald er dazu aufgerufen wird.

Wenn das Content Marketing über eine Kampagne erfolgt, dann soll zum Beispiel an einem bestimmten „Tag X“ eine Aktion erfolgen. Es geht hier um eine gezielte Sensibilisierung durch Inhalte und keine Werbebotschaften, um den Imagewert einer Marke oder Person zu erhöhen.

Dies wäre zwar auch eine Art des Content Marketings, aber man tut es nur, um das Bewusstsein der Zielgruppe zu schärfen.

Als gutes Beispiel könnte ein Wahlkampf herangezogen werden. Am Tag X, also am Tag der Wahl, soll eine bestimmte Partei bzw. eine bestimmte Person gewählt werden. Dies soll durch eine gezielte Kampagne durchgesetzt werden. Wenn du einen Wahlkampf einmal genau beobachtest, dann wirst du feststellen können, dass die oben erwähnten Medienkanäle auch gezielt im Wahlkampf einer Partei eingesetzt werden.

Zu unterscheiden ist ein Imagefeldzug, der außerhalb des Wahlkampfes verwendet wird. Er dient zur Aufbesserung des Images und wird aber nicht so intensiv geführt. Auch in diesem Zusammenhang kommen die oben erwähnten Kanäle zur Anwendung.

Warum ist der Inhalt wichtig?

Im digitalen Marketing werden Inhalte als leistungsfähiges Instrument zur Kommunikation mit Interessenten eingesetzt.

Inhalt trennt eine Marke und definiert ihren eindeutigen Wert unter den Lesern.

Qualitativ hochwertige und ansprechende Inhalte können zusätzlich noch die Suche bei Google massiv beeinflussen.

Wenn du also gezielt zu Stichworten dein Content Marketing organisierst, dann wirst du auch bei Google in der Suchleiste als Treffer geführt. So gesehen hat es einen doppelten Vorteil, wenn du guten und qualitativ hochwertigen Inhalt produzierst.

Marken und die dahinterstehenden Unternehmen nutzen, die von ihnen produzierten, Inhalte auch gezielt dazu, um ihren eigenen Markenwert langfristig zu erhöhen. Dabei geht es um aktuell verwendete Inhalte, um den aktuellen Markenwert der Produkte oder Dienstleistungen zu steigern und bei Imagekampagnen geht es eher um eine strategische Ausrichtung.

Beachtet werden sollte ebenso die Verbreitung von wertvollen Beiträgen, da diese von potenziellen Kunden eher geschätzt werden.

In den letzten Jahren hat sich aber in diesem Zusammenhang der Begriff der „Fake News“ breitgemacht und ist laut Ansicht vieler Experten zu einem Problem geworden.

Hier werden Inhalte geteilt, die nur auf die Emotionen der Leser abstellen. Es wird nicht darauf geachtet, ob der Inhalt auch der Wahrheit entspricht. Ob sich diese Art der Inhalte und Erstellung von Kampagnen in den nächsten Jahren fortsetzen wird, oder ob es sich dabei nur um einen kurzzeitigen Trend handelt, wird die Zukunft zeigen.

Kommentar hinterlassen on "Was versteht man unter Content Marketing?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.