17 Tipps für Solopreneure, mit Denen auch Du erfolgreich wirst

17 Tipps für Solopreneure

Neben schnell wachsenden und skalierbaren Geschäftsmodellen wird es auch immer die kleineren Business Units in Form von Solo-Unternehmen geben. Und Solopreneure, die ihr Unternehmen einmal auf die Spur gesetzt haben, lieben das Lifestyle, welches Sie leben.

Mit den folgenden Tipps startest auch Du erfolgreich in dein Smart Business:

Sei Dir bewusst, dass Du nicht schnell reich wirst

Ein wesentlicher Aspekt, welchen man beim Start in sein Solo-Business stets im Hinterkopf haben sollte, ist der: Dein Unternehmen wird nie so schnell wachsen, wie es vielleicht mit einem Team möglich ist.

Das ist logisch, denn Du allein kannst nicht genauso viel schaffen, wie es mit einem Team im Rücken möglich wäre. Wenn Du also meinst, dass eine Solo-Selbstständigkeit genau das Richtige für Dich ist, ist es absolut in Ordnung, auf den ganz großen Gewinn zu verzichten.

Spannenden Input von erfolgreichen Gründern bekommst du bsw. in der Top 42 der deutschen Podcasts.

Lege Dir gegenüber regelmäßig Rechenschaft ab

Da Du der Einzige bist, der unmittelbar in deinen Unternehmen arbeitet, musst Du dich darauf verlassen, das alle Tätigkeiten rechtzeitig und vollständig erledigt werden. Finde also einen Weg, dich selbst regelmäßig zu kontrollieren, entweder durch eine Art Belohnungssystem oder einen sehr strengen Zeitplan.

Reagiere schnell auf sich bietende Chancen

Einer der entscheidenden Vorteile als Solo-Unternehmer ist es, dass Du dich nicht mit Anderen abstimmen musst, sondern alle Entscheidungen allein treffen kannst. Also, wenn sich eine vielversprechende Chance für Dein Unternehmen bietet, dann solltest du diese auch ergreifen. Nutze die Möglichkeiten, um dich durch schnelle Kurswechsel von den direkten Mitbewerbern abzusetzen.

Nutze eigene Freiheit zu Deinem Vorteil

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass Du niemanden außer dir selber Rechenschaft ablegen musst. Du brauchst dich also nicht an traditionelle Geschäftsabläufe halten, um wohlmöglich anderen Teammitgliedern gerecht zu werden. Sollte eine 9 to 5 Arbeitszeit dich nicht zu Höchstleistungen anspornen, dann ändere deinen Tagesablauf doch ganz einfach für Dein Wohlbefinden ab.

Konzentriere Dich zuerst auf den Nutzen

Viele Solo-Selbstständige wollen das machen, was sie lieben oder sie begeistert. Um aber mit in seinem Tun erfolgreich zu sein, sollte der Nutzen für andere im primären Fokus stehen. Leidenschaft ist immer der ausschlaggebende Impuls, der zu Beginn ein Feuer entfacht. Als Solo-Unternehmer ist es auf Basis seiner eigenen Leidenschaft jedoch sehr schwierig, Rückschläge im Businessalltag zu überstehen.

Checke Deine Finanziellen Ressourcen

Wie immer im Geschäft sind die Finanzzahlen die relevanten Stellschrauben, welche langfristig Deinen Erfolg dokumentieren. Und obwohl Du auf den eingeschlagenen Weg möglicherweise auf Gewinn verzichtest, um dir deine Unabhängigkeit zu bewahren, solltest Du dennoch regelmäßig die wichtigsten Kennzahlen im Fokus behalten.

Lerne ständig aus den gemachten Erfahrungen

Solopreneur zu sein bedeutet, die einzige Person zu sein, die für alle Facetten eines Unternehmens verantwortlich ist. Es ist somit schlichtweg unmöglich, ein neues Unternehmen als Experte auf allen Gebieten gleichermaßen gut aufzubauen. Sei somit offen und bereit, Dich stetig mit neuen Herausforderungen auseinander zusetzen und zu lernen, diese auch zu meistern.

Eigne Dir eine breite Basis an Fähigkeiten an

Die meisten Solopreneure starten ihr Unternehmen, da sie in ihrem Fachgebiet besondere Fertigkeiten besitzen. Vielleicht hast Du ja ein Auge für gutes Webdesign, oder Du bist ein ausgefuchster Programmierer. Um jedoch ein erfolgreicher Solounternehmer zu werden, musst Du dich auch im Marketing, Buchhaltung und einigen anderen Unternehmensbereichen beschäftigen. Du solltest also daran arbeiten, um dir auch dort zumindest ein grundlegendes Verständnis anzueignen.

Nutze Digitale Werkzeuge

Es gibt eine Vielzahl von Tools und Werkzeugen, die einen bei der Führung seines Unternehmens helfen können, Um diese zu nutzen, benötigt man in der Regel keine besonderen Fähigkeiten. Weißt Du einmal mit ihnen umzugehen, bringen Sie enorm viel Unterstützung in den täglichen Workflow. Verwende Online- oder Desktop-Tools, um Abläufe effizient zu managen, anstatt alles manuell zu verwalten.

Automatisiere wann immer es möglich ist

Diverse Abläufe zu automatisieren hilft Dir dabei, Zeit zu sparen und deine begrenzten Ressourcen effektiv auf die wesentliche Arbeit im Tagesgeschäft zu fokussieren. Vielfach kannst Du Dinge wie Rechnungsstellung, das Sortieren von E-Mails, und die Marketing-Kommunikation mit einer Vielzahl von verschiedenen Tools automatisieren.

Finde Dein äußeres Support System

Ein Nachteil als Inhaber eines Solo-Geschäfts ist es, dass Du kein Team hast, um mit ihnen deine Erfolge oder wichtige Meilensteine zu feiern, oder Niederlagen auszuwerten. Wie es uns hilft, in guten Zeiten miteinander Zeit zu verbringen, brauchen wir auch einen Halt in nicht ganz so guten Zeiten. Wann immer Du auch Rat oder Feedback benötigst, scheue Dich nicht, Familie, Freunde oder Mentoren anzusprechen, welche Dich unterstützen können.

Berücksichtige Deine Persönlichen Bedürfnisse

Wenn die komplette Verantwortung auf Deinen Schultern lastet, müssen Körper, Geist und persönlichen Beziehungen auf einem stabilen Fundament stehen. Der optimale Einklang dieser drei Bereiche bestimmt, wie erfolgreich und nachhaltig Du und Dein Unternehmen für die Zukunft gerüstet ist.

Genehmige Dir regelmäßig Pausen

Für ein produktives Arbeiten sind regelmäßige Pausen ein zwingendes Muss. Es ist nicht gut, wenn Du ständig das Gefühl hast, arbeiteten zu müssen, oder dies vielleicht sogar rund um die Uhr tust. Solch ein Arbeitspensum führt sehr wahrscheinlich irgendwann zu einem Burnout. Also schalte in Deinem Arbeitsalltag öfters mal ab.

Verwandle Dein Büro in ein produktives Umfeld

Solltest Du regelmäßig von zu Hause aus arbeiten, ist es elementar wichtig, dass Du dir ein angenehmes Arbeitsumfeld schaffst. Dies ist in der Regel ein Raum, der so komfortabel auf deinen Arbeitsstil abgestimmt ist, dass Du deine Produktivität dadurch optimal einsetzen kannst. Dies ist wichtig auf den langen Weg, deine Firma wirklich erfolgreich zu machen.

Nutze Coworking Spaces für neuen Input

Falls Du Input von Außen benötigst, oder Dir der Umgang mit Gleichgesinnten wichtig ist, dann schaue mal in einen Coworking Space vorbei. Solche Räumlichkeiten gibt es mittlerweile nicht mehr nur in den Startup-Hochburgen der Republik. Dort lässt sich günstig ein Stück Büro anmieten, welches auch genau auf Deine Bedürfnisse zu geschnitten ist.

Stell Dich auf ein ungeregeltes Einkommen ein

Bedenke stets, dass es nicht nur nach oben gehen kann. Vielmehr muss man als Selbstständiger mit unregelmäßigen Einnahmen rechnen. Insbesondere wenn Du krank oder im Urlaub bist, generierst Du oftmals keinen Cent Umsatz. Aber es kann auch mal so eine Auftragsflaute herrschen, wo Du dann am Monatsende weniger auf Deinem Kontoauszug steht. Also behalte zwingend eine gewisse Geldreserve für schlechte Zeiten in der Hinterhand.

Sei geduldig, der Erfolg wird kommen

Es kann auch länger dauern, bis sich der Erfolg einstellt und dein Business anfängt kontinuierlich zu laufen. Bist Du also gerade erst gestartet und entwickelt sich noch nicht alles so wie geplant, dann nicht nachlassen. Ein erfolgreiches Geschäft allein aufzubauen dauert sicherlich länger, als eines mit einen Team gemeinsam aufzubauen. Wenn Du es aber wirklich willst, dann schaffst Du es mit harter Arbeit und einer Portion Geduld.

Also auf jetzt, es ist leichter smart zu starten!

Kommentar hinterlassen on "17 Tipps für Solopreneure, mit Denen auch Du erfolgreich wirst"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 Tipps für Solopreneure, mit Denen auch Du erfolgreich wirst

Lesezeit: 5 min
0