5 Ideen für ein StartUp im Internet

Internet Startup

Fachbeitrag von Birgit Lorz, Online Marketing Managerin und Bloggerin.

Nicht nur in einer Zeit, in der Corona die Arbeitslosenzahlen in die Höhe steigen lässt, überlegt sich der ein oder andere, sich selbstständig zu machen. Doch hat ein StartUp heutzutage überhaupt eine Chance? Gibt es im Internet nicht schon alles zigfach?

Diese Frage ist wahrscheinlich die häufigste, die du dir stellst, wenn du dich mit dem Gedanken befasst, mit welcher Idee du im Internet noch Chancen auf ein erfolgreiches Unternehmen haben kannst.

Gute Geschäftsideen gibt es genug

Startup-Ideen gibt es in rauen Mengen. Dabei haben die meisten dieser Ideen eine reale Chance. Auch wenn nur ein kleiner Teil davon eine absolute Innovation ist, können alle anderen Ideen genauso funktionieren.

Das Wichtigste bei einem StartUp ist sich aus der Masse herauszuheben. Dies ist besonders einfach durch oben genannte Innovation machbar – doch was tun, wenn dir sogar noch die passende Idee fehlt?

Meine fünf Ideen für StartUps, die sich von der Masse abheben:

Nachhaltigen Online Shop aufsetzen

Online Shops gibt es wirklich viele – und auch viele gute. Für jedes Segment sind schon einige Marktführer am Start. Von den Globalplayern wie Amazon und Ebay ganz zu schweigen. Somit ist hier wohl kein Fuß mehr auf den Boden zu bekommen? Weit gefehlt!

Mit dem richtigen Ansatz bekommst auch du einen gut laufenden Online Shop.

Neben der Konkurrenzanalyse solltest du dich vorallem auf deine Stärken fokussieren. Beispielsweise kannst du einen nachhaltigen Online Shop aufsetzen. Darüber, was ein nachhaltiges Unternehmen alles leisten kann, gibt es hier schon eine gute Checkliste.

Viele Käufer möchten heute nachhaltige produzierte Ware – und sind meist auch bereit dafür ein paar Cent mehr auszugeben.

Nachhaltigkeit ist nicht dein Ding?

Kein Problem, dann such nach deiner Nische. Es gibt genug Möglichkeiten! Eventuell kannst du die Ware noch personalisieren oder du hast einen Draht nach Fernost? Jede Möglichkeit, die nicht jeder andere auch anbieten kann, kann der Vorteil deines Shops sein.

Blogge über dein Lieblingsthema

Mit einem Blog lässt sich auch heute noch sehr gut Geld verdienen. Diese Einnahmequelle kann durchaus dafür reichen, dass du sonst nicht mehr arbeiten musst. Allerdings ist so ein Blog kein Alleinläufer.

Ein Blog ist richtige Arbeit!

Die meisten Blogs werden leider viel zu schnell wieder aufgegeben. Nur wer hier durchhält, kann auch mit dem Blog wirklich Geld verdienen. Wenn du davon leben willst, kannst du mit einer 40-Stunden-Woche rechnen – und einer Anlaufzeit von ungefähr einem bis zwei Jahren.

Hast du vor das Blog vorerst im Nebenerwerb zu betreiben (was ich für eine sehr gute Idee halte), rechne eher mit drei bis vier Jahren.

Selbstgemachtes verkaufen

Gerade wenn du handwerklich oder künstlerisch begabt bist, kannst du übers Internet deine Werke gut verkaufen. Neben der Möglichkeit, diese bei Ebay einzustellen, gibt es für selbstgemachte Werke eine Plattform.

Bei Etzy kannst du deine selbstgemachten Arbeiten – egal ob Handtasche, Jacken oder Spielsachen – anbieten. Die Käufer von Etzy sind auf der Suche nach etwas Besondern und somit auch häufig bereit, einen angemessenen Preis zu zahlen.

Hast du genügend Käufer kannst du auch hierüber ein tragfähiges StartUp aufbauen.

Schreibe richtig gute Texte

Es gibt durch das Internet eine viel größere Anzahl an Texten, die gebraucht werden. Auf den Webseiten werden die unterschiedlichsten Textarten gebraucht:

In Online Shops

  • Kategorietexte
  • Artikeltexte
  • Ratgebertexte für das Magazin

Für Onlinezeitungen

  • News
  • Ratgebertexte

Für Blogs

  • Ratgebertexter
  • Todos

Und viele andere mehr…

Diese vielen, verschiedenen Texte muss irgendjemand schreiben. Selbstverständlich schreiben viele Blogger ihre Texte selbst, aber es gibt genug, die einfach nicht hinterherkommen.

Von den ganzen Online Shops und Onlinezeitungen ganz abgesehen. So ist es nicht verwunderlich, dass es mittlerweile viele Texter gibt.

Wenn du mit der deutschen Sprache umgehen, einen Text strukturiert wiedergeben und dich auch verschiedene Schreibstile einlassen kannst, kann dies dein Weg zur Selbstständigkeit sein.

Auch hier ist es wichtig, dich von der Masse abzuheben. Texten können viele – das was du machst sollte besser sein. Überlege dir deinen Mehrwert für deine Kunden. Eventuell kannst du Bilder, Infografiken oder ähnliches dazu liefern. Die Möglichkeiten sind groß.

Kreiere etwas Alltägliches neu

Die Idee mit den personalisierten Märchenbüchern gibt es schon sehr oft. Diese noch einmal nachzumachen, ist wohl nicht die beste Idee. Doch vielleicht gibt es eine andere Idee, die noch möglich ist. Dieser nette Herr hier personalisiert beispielsweise Kekse. Die Idee finde ich lustig.

Dieses StartUp wäre definitiv etwas für meinen Sohn. Er liebt Energydrinks! Aber seinen eigenen mischen? Das gibt es nur hier.

Solche Beispiele gibt es viele – finde deine Idee!

Fazit: StartUp-Ideen im Internet gibt es unendlich viele

Diese fünf Beispiele haben gezeigt, dass es noch lange nicht alles im Netz gibt. Erfinde dein StartUp neu! Finde deine Idee! Du musst nichts komplett neues erfinden – du musst dich nur von der Konkurrenz abheben und Geduld haben.

Über die Autorin:

Birgit Lorz ist seit 2001 als Online Marketing Managerin und Bloggerin im Internet unterwegs.

In ihrem Frauen im Business Blog behandelt sie alle Themen rund um die Selbstständigkeit im Internet, Online Marketing und Frauen in der Berufswelt.

Weitere Informationen über sie findest Du unter: www.fibb.de

Kommentar hinterlassen on "5 Ideen für ein StartUp im Internet"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!