Die besten Tipps für Mitarbeiter-Geschenke

Kleine Geschenke Mitarbeiter

Die Mitarbeiter stellen dem Unternehmen ihre Zeit und ihre Leistungsbereitschaft zur Verfügung. Kein Unternehmen kommt ohne wertvolle Mitarbeiter aus. Um den Mitarbeitern ein entspanntes Arbeitsumfeld zu bieten, sind Motivationsanreize sinnvoll. Kleine Mitarbeitergeschenke durchbrechen den Arbeitsalltag und zeigen den Mitarbeitern, dass sie für das Unternehmen wichtig sind.

Die Auswahl an Mitarbeitergeschenken ist vielfältig und reicht von kulinarischen Spezialitäten über bequeme Büroausstattung bis hin zu gemeinsamen Ausflügen. Von Unternehmensseite muss geplant werden, wie viel Budget für Motivationsgeschenke ausgegeben werden kann und wie Geschenk-Ausgaben steuerfrei bleiben. 

Geschenkideen, die Mitarbeiter wertschätzen

Viele Gründer fragen sich, warum ein Startup Mitarbeitergeschenke verteilen sollte.

Schließlich steckt das Unternehmen noch in den Kinderschuhen und in den ersten Geschäftsjahren werden Arbeitsabläufe und -Prozesse optimiert. Da bleibt kaum Zeit, um sich Gedanken um Geschenke zu machen.

Doch selbst kleine Aufmerksamkeiten zahlen sich aus. Mitarbeitergeschenke erhalten Motivation und Leistungsbereitschaft und binden die Mitarbeiter stärker ans Unternehmen. Eine Geschenkbox für Mitarbeiter vermittelt die Wertschätzung der geleisteten Arbeit. Besonders beliebt sind Feinkostprodukte, wie Aufstriche, Gewürze und Spirituosen. 

Auch Produkte zur Aufwertung des Arbeitsumfelds sind bei Mitarbeitern gern gesehen. Beispielsweise lässt es sich an einem Bildschirmarbeitsplatz mit einem Stuhlkissen bequemer arbeiten. Ebenso kann ein Notizbuch oder ein Kalender ein sinnvolles Geschenk für mehr Freude im Arbeitsalltag sein.

Für Unternehmen mit internationalem Personal eignen sich vor allem regionale Geschenke. So entdecken die Mitarbeiter Urlaubsziele in der näheren Umgebung und fühlen sich dadurch stärker mit der Region verbunden. Auch für die Arbeitgeber haben Mitarbeitergeschenke positive Effekte. Denn Fluktuation beim Personal kostet Geld. Je zufriedener die Mitarbeiter, desto weniger Kosten sind auf die Fluktuation zurückzuführen. 

Ein Geschenk, von dem alle Mitarbeiter profitieren

Nicht nur in Schulungen kommen die Mitarbeiter zusammen. Auch die gemeinsam verbrachte Mittagspause stärkt den Zusammenhalt. Ein Mitarbeitergeschenk muss nicht zwingend ein individuelles Geschenk sein.

Viele Geschenkideen können auch gemeinsam genutzt werden. Beispielsweise haben viele Startups in der Gründungsphase weder Zeit noch Geld für einen gemütlichen Pausenraum. Doch eine Verschönerung des Pausenraums macht sich langfristig bezahlt. Je wohler sich die Mitarbeiter im Unternehmen fühlen, desto mehr werden sie im Unternehmen leisten. 

Zu den Strategien erfolgreicher Unternehmen gehört eine Personalpolitik, die die Arbeitszufriedenheit unterstützt und die Mitarbeiter bindet. Mitarbeiter-Geschenke sind eine Maßnahme, die die Bindung und Zufriedenheit des Personals steigern kann. Rätselspiele für den Pausenraum regen die Kreativität an und fördern den Zusammenhalt der Mitarbeiter. Unternehmer können auch ein Abo für eine Zeitschrift oder ein Magazin abschließen, das für die Mitarbeiter in der Pause bereitliegt. Das unterhält und informiert die Mitarbeiter.

Alternativ zu Verschönerungen im Arbeitsbereich sind gemeinsame Ausflüge eine beliebte Methode zur Steigerung der Arbeitszufriedenheit. Das kann eine Stadttour sein, bei der die Mitarbeiter auf andere Gedanken kommen und anschließend mit neuer Motivation ins Büro zurückkehren. 

Wie hoch dürfen Geschenke für Mitarbeiter sein?

Wer sich mit den gesetzlichen Vorgaben auskennt, kann Aufmerksamkeiten für Mitarbeiter steuer- und beitragsfrei verschenken.

Rechtlich gesehen kann ein Mitarbeitergeschenk entweder ein Sachbezug, eine Aufmerksamkeit oder ein Geldgeschenk sein. Sachbezüge können ohne speziellen Anlass verschenkt werden und sind bis zu 50 Euro pro Monat steuerfrei.

Für eine Aufmerksamkeit muss ein spezifischer Anlass vorliegen, beispielsweise ein Geburtstag, die Geburt eines Kindes oder die Hochzeit. In diesem Fall dürfen bis zu 60 Euro steuer- und abgabenfrei verschenkt werden. Sobald Mitarbeiter Geschenke erhalten, die diese Beträge übersteigen, muss der Unternehmer eine pauschale Lohnsteuer in Höhe von 30 Prozent übernehmen. 

Geldgeschenke werden als Barlohn behandelt und daher wie normaler Lohn versteuert. Hier fallen für Arbeitgeber Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge an. Geldleistungen sind beispielsweise nachträgliche Kostenerstattungen, Guthabenkarten und zweckgebundene Geldleistungen.

Ausnahmen sind Gutscheine, die ausschließlich für Waren oder Dienstleistungen eingesetzt werden können. Da diese Gutscheine keine Barzahlungsfunktion besitzen, gelten sie als Sachbezug. 

Fazit

Kleine Mitarbeitergeschenke kosten kaum etwas und haben doch einen großen Effekt. Geschenkboxen, kleine Aufmerksamkeiten und Geschenke zu besonderen Anlässen machen die Mitarbeiter zufriedener.

Das sorgt auf lange Sicht für weniger Fluktuation und kommt so auch dem Unternehmen zugute. Auch Verbesserungen im Pausenraum und gemeinsame Ausflüge stärken die Bindung an das Unternehmen. Bis zu einem gewissen Betrag sind Geschenke frei von Steuern und Abgaben. Pro Monat ist ein Sachbezug unter 50 Euro steuerfrei. Eine Aufmerksamkeit für einen Geburtstag kann unter 60 Euro abgabenfrei verschenkt werden. 

Kommentar hinterlassen on "Die besten Tipps für Mitarbeiter-Geschenke"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Cookie Consent mit Real Cookie Banner