Durchstarten mit einer externen Personalberatung

Profesionelles Recruiting

In Zeiten der Digitalisierung wird es für Unternehmen immer schwieriger, an geeignetes Personal für Jobs zu gelangen, die es in dieser Form erst seit kurzer Zeit gibt. Oftmals fehlt einfach das Wissen, welche Skills genau für die jeweilige Position gefragt sind. Die interne HR-Abteilung ist aufgrund mangelnder Fachkenntnis meist damit überfordert, ein genaues Anforderungsprofil zu erstellen. Die jeweiligen Fachabteilungen haben hingegen oftmals Schwierigkeiten, ihre Anforderungen genau zu formulieren.

Genau in solchen Fällen kommst du als externer Personalberater ins Spiel.

Outsourcing liegt immer noch im Trend

Gerade Klein- und Mittelunternehmer versuchen, ihre Struktur so schlank wie möglich zu halten. Das Ziel dabei ist es, die Fixkosten auf einem möglichst niedrigen Niveau zu halten, um so auch mögliche Krisen oder Zwischentiefs einfach übertauchen zu können.

Im Organigramm sollen zwar grundsätzlich alle wichtigen Unternehmensbereiche in der Breite vertreten sein. Statt selbst Mitarbeiter zu beschäftigten, die sich in weiterer Folge um alle Detailaufgaben kümmern, werden viele davon einfach ausgelagert. Auch die Personalauswahl wird dabei oftmals externen Experten anvertraut.

Welche Anforderungen muss ich als externer Personalberater erfüllen?

Um Unternehmen bei der Auswahl ihrer neuen Mitarbeiter entsprechend beraten zu können, ist vor allem Kompetenz, gute Kommunikationsfähigkeiten sowie Einfühlungsvermögen und ein gewisses Fingerspitzengefühl erforderlich. 

Die Kompetenz lässt sich auf zwei Wegen aneignen. Einerseits dadurch, dass du bereits Erfahrung in einer internen HR-Abteilung gesammelt hast oder bereits als Angestellter in einem externen Personalberatungsunternehmen gearbeitet hast. Die andere Möglichkeit ist es, den Job von der Pieke auf zu lernen und eine entsprechende Ausbildung im Human Resources Management zu absolvieren. Das ist auch dann möglich, wenn du aktuell noch als Angestellter beschäftigt bist. 

Eine interessante Ausbildung stellt beispielsweise ein berufsbegleitender MBA-Studiengang dar. Dieser dauert in der Regel 21 Monate und bereitet dich auf die wichtigsten Themenfelder des HR-Managements vor. Aktuelle Trends fließen in diese Ausbildungen stets mit ein und durch die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft erhältst du neben jeder Menge theoretischem Wissen auch wertvolle Einblicke in die Praxis. 

Was sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren?

Wie in vielen anderen Fällen ist es auch als externer Personalberater wichtig, dass du deine Leistungen auch verkaufen kannst. Die besten Skills und Methoden helfen dir gar nichts, wenn du keine Kunden dafür findest. Falls du schon Erfahrung in der Branche gesammelt hast, dann hast du dir im Laufe der Zeit auch ein entsprechendes Netzwerk aufgebaut. 

Nun gilt es, dieses genau zu analysieren und zu checken, wer davon eventuell deine Leistungen benötigen könnte. Falls du bis jetzt noch kein Profil in einem beruflichen sozialen Netzwerk wie LinkedIn oder XING hast, ist es jetzt höchste Zeit, eines anzulegen. Selbst dann, wenn dein Unternehmensziel sein sollte, ein noch besseres LinkedIn für den deutschen Markt zu bauen. 

Etwas schwieriger wird ein Kaltstart ohne jegliche Branchenerfahrung. In diesem Fall solltest du dir einen sehr guten Elevator Pitch überlegen und vor allem herausstreichen, warum gerade du der richtige Personalberater für ein bestimmtes Unternehmen sein könntest. 

Stell dich am Anfang nicht zu breit auf

Wichtig ist es, dass du deine passende Nische findest. Versuche nicht gleich von Beginn an, das komplette Spektrum abzudecken, sondern spezialisiere dich auf einen bestimmten Bereich. Aktuell ist beispielsweise das Thema Agilität in den Unternehmen sehr gefragt. Wer jedoch damit beginnen möchte, agile Projekte im Unternehmen zu managen, benötigt dafür in der Arbeitswelt 4.0 auch einen Scrum Master, der die Werte, Prinzipien und Regeln des Agilen Manifests sowie des Scrum-Rahmenwerks genau kennt. 

Versuche dir nun, einen Talentepool mit den besten Scrum Mastern aufzubauen. Diese findest du beispielsweise in Netzwerken wie LinkedIn oder XING. Dort kann allerdings auch die interne HR-Fachkraft recherchieren. Nimm deshalb Kontakt mit Seminarinstituten auf, die entsprechende Ausbildungen anbieten und wende dich gleich dort an die Teilnehmer von Scrum Master-Seminaren. 

Du musst dich gut im internen Minenfeld zurechtfinden

Letztlich sind auch noch deine empathischen Fähigkeiten gefragt. Denn wenn du mit Unternehmen zusammenarbeitest, ist es wichtig, ihre ganz eigene Sprache zu verstehen und die Vibes zu erkennen. 

Oftmals gibt es Konfliktfelder zwischen HR- und Fachabteilungen, die du genau durchschauen solltest, damit du ein für alle zufriedenstellendes Ergebnis bei der Jobsuche erzielst.

Welche Einkommensquellen habe ich?

Als externer Personalberater hast du unterschiedliche Möglichkeiten, um Geld zu verdienen. Du kannst deine Leistungen sowohl für die Unternehmen als auch für die arbeitssuchenden Personen anbieten. 

Oder du entwickelst ein völlig neues Produkt, dass sich beispielsweise durch Werbung finanziert. Hier ist vor allem deine Kreativität als Unternehmer gefragt. 

Kommentar hinterlassen on "Durchstarten mit einer externen Personalberatung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website nutzt Google Analytics. Möchtest Du nicht weiter getrackt werden, Klicke hier!