fbpx

Startups als Stütze der Wirtschaft – der Motor für mehr Wachstum

Wachstum durch Schulung

Immer mehr junge Menschen versuchen sich als Unternehmer oder Entrepreneure, wie es im neuen Deutsch so schön heißt. Wenn auch du dich dafür interessiert, ein neuer Startup Unternehmer werden zu wollen, dann solltest du vielleicht weiterlesen.

Es handelt sich aber keineswegs um Werbung für das Unternehmertum, sondern viel eher um eine neutrale Begutachtung der Chancen und Risiken.

Überall dort, wo sich Chancen für einen Menschen auftun, lauern auch Gefahren. Diese Möglichkeit sollte man immer im Auge behalten, denn nur wer die Gefahren kennt und sie richtig einzuschätzen weiß, kann auch im relevanten Kontext agieren und positive Veränderungen durchführen.

Der steinige Weg zum Erfolg

Gerade als Startup Unternehmer werden dir viele Steine in den Weg gelegt. Es ist keineswegs leicht, ein Startup zum Erfolg zu führen. Natürlich ist es auch nicht leicht, als erwerbstätiger Arbeitnehmer erfolgreich im Beruf zu sein.

In beiden beruflichen Varianten wirst du dich merklich anstrengen müssen, um Erfolge für dich und dein Team verbuchen zu können. Du kannst aber den Weg nach oben schreiten, wenn du wichtige Meilensteine richtig einzuschätzen lernst und daher auch richtig handeln kannst.

Die Risiken musst du im selbständigen Erwerbsbereich noch eher einzuschätzen wissen, denn sie können im wiederholten Ausmaß zu richtigen Stolpersteinen auf dem Weg zum Erfolg für dich werden.

Es ist vor allem eine solide Finanzplanung, die den Erfolg für dich ausmachen wird. Dadurch kannst du dir mögliche Fallsteine ersparen bzw. diese viel besser im Vorfeld abfedern.

In den meisten Fällen müssen zum Start natürlich auch richtige Investitionen getätigt werden. Auch dafür wird dir ein Finanzplan hilfreich zur Seite stehen. Wichtige Investitionen gibt es allemal auch wenn das Geld gerade zu Beginn sehr knapp wird.

Es gibt wohl kaum ein Startup, welches vom Start weg mit zahlreichen Kunden aufwarten kann.  Ohne Kunden wirst du aber keinen Umsatz machen können, denn davon lebt ein Unternehmen.

Für den Anfang sollten es je nach Branche einige wenige Kunden sein, auf die du zählen kannst. Gerade zu Beginn wirst du dich auf ein Kernprodukt konzentrieren, welches als Planungsmaßstab fungieren wird. Gerade in die stetige Weiterentwicklung des Produktes wird nicht wenig Geld fliesen.

Wenn du von der Qualität des Produktes überzeugt bist, musst du dein Produkt auch verkaufen lernen. Es hilft dir nichts, wenn du das beste Produkt der Welt hast, es aber nicht verkaufen kannst.

Produktmanagement Schulungen können dich dabei unterstützen, deine Verkaufsfertigkeiten zu verbessern, um die Umsatzzahlen in die Höhe schnellen zu lassen. 

Lerne dein Produkt zu verkaufen!

Selbst die größten Unternehmen der Welt haben damit begonnen, ein Kernprodukt zu entwickeln und dieses an Ihre Kunden bestmöglich zu vermarkten.

Unter diesen Unternehmen finden sich so bekannte Namen wie Microsoft oder Oracle. Auch diese Firmen haben mal als Startup begonnen und sind heute Weltmarktführer mit einer globalen Dominanz in ihren Branchen.

Hier konnten die Gründer mit einer natürlichen Begabung zur Vermarktung ihrer Produkte aufwarten. Diese natürliche Begabung ist aber nicht jedem Entrepreneur in die Wiege gelegt – die meisten Unternehmer müssen sich diese erst noch aneignen.

Zur damaligen Zeit (wir sprechen von den frühen 1980er Jahren) gab es auch keine Produktschulungen und Verkaufsschulungen. Zumindest waren sie nicht so professionell organisiert wie das heute der Fall ist.

Heute lässt sich die Vermarktung von Produkten unter vielerlei Gesichtspunkten betrachten und in Schulungen erlernen.

Wenn du während deiner Laufbahn als Unternehmer einmal vor der Entscheidung stehen solltest, einen neuen Mitarbeiter einzustellen, dann wirst du auch ihn in die Produktschulung einweihen müssen.

Ganz gleich, ob ein Mitarbeiter im technischen Bereich oder als Verkäufer arbeitet, die ausreichende Kenntnis über das hergestellte Produkt ist ein absolutes Must Have für jeden Mitarbeiter. 

Neue Mitarbeiter müssen mit dem Kernprodukt vertraut gemacht werden

Neue Mitarbeiter einzustellen ist ein sehr aufwendiger Prozess und in der Regel sehr teuer. Wachstum gehört aber zu einem erfolgreichen Unternehmen dazu. Und ohne neue Mitarbeiter kannst du dein Unternehmen nicht wachsen lassen.

Und diese Menschen müssen deine Unternehmens-DNA schnell und einfach aufsaugen können. Denn unwissende Mitarbeiter wandeln sich schnell zu unmotivierten Mitarbeitern und dies kann einen fatalen Schlag für ein Unternehmen jeder Größe bedeuten.

Wenn du mehrere solcher Mitarbeiter an Bord hast, können sich die finanziellen Verluste schnell summieren und dem Geschäftsergebnis einen schwerwiegenden Schaden zufügen. Stelle dich daher auf diese Herausforderungen ein und beginne frühzeitig dich auf die Vorteile von Unternehmensschulungen zu konzentrieren.

Kommentar hinterlassen on "Startups als Stütze der Wirtschaft – der Motor für mehr Wachstum"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.