Die sportliche Geschäftsidee: SponsoRun aus Mannheim belohnt Hobby-Läufer und mehr

sponsorun

Das StartUp SponsoRun aus Mannheim hat eine Smartphone-App entwickelt, die Menschen für ihre sportliche Aktivität mit exklusiven Gutscheinen belohnt. Derzeit läuft eine Crowdfunding Finanzierungsrunde bei Companisto. Wir sprachen mit Mitgründer Felix Lander über das spannende Geschäftsmodell:

Herr Lander, wie lässt sich Ihre sportliche Geschäftsidee in zwei/drei kurzen Sätzen auf den Punkt bringen?

SponsoRun ist eine kostenlose Smartphone App, die Leute zum Sporttreiben motiviert. Konkret kann man sich mit der App Gutscheine durch sportliche Aktivität (Joggen und Fitnessstudiobesuche) verdienen. Das funktioniert so: Hobby-Sportler suchen sich einen Gutschein aus der „Sponsoren“-Liste aus, erreichen das dafür vorgegebene Ziel und erhalten dann ihren Wunschgutschein auf ihr Smartphone.

Wann und wo wurde Ihr Unternehmen gegründet, und wie entstand die Geschäftsidee selbst?

Unser Unternehmen gründeten wir bereits während unseres Studiums in Mannheim im April 2012. Die Idee für SponsoRun kam uns allerdings erst im August. Wir hatten schon länger überlegt wie man das Problem lösen könnte, dass viele Menschen generell gerne etwas mehr Sport machen wollen, allerdings oft an ihrem inneren Schweinehund scheitern. Nach einigen Gesprächen mit Freunden meinte dann die Freundin unseres Mitgründers Sebastian, dass sie öfter laufen gehen würde, wenn sie dafür Shopping-Gutscheine bekäme. Den Gedanken fanden wir super und legten direkt mit der Umsetzung des SponsoRun-Konzepts los.

Gibt oder gab es Vorbilder in anderen Ländern, an denen Sie sich orientieren?

Die Idee Menschen mit exklusiven Gutscheine zum Sport zu motivieren ist neu. Uns ist deshalb momentan noch keine andere App bekannt, die den gleichen Ansatz verfolgt.

Über welche Alleinstellungsmerkmale verfügt das Konzept? Was unterscheidet es von ähnlichen Ansätzen?

Bei den meisten Sportapps beschränkt sich die Motivation auf virtuelle Belohnungen wie Medaillen oder Badges. Mit SponsoRun erhalten die Hobby-Sportler dagegen eine greifbare Belohnung, die sie oftmals direkt ohne etwas zu kaufen einlösen können. Beispielsweise kann man sich zur Zeit eine kostenlose Autowäsche oder ein kostenloses Hörbuch verdienen. Im Vergleich zu anderen Gutscheinplattformen erreichen wir durch den Belohnungscharakter der Gutscheine zudem, dass diese von den Nutzern als hochwertiger wahrgenommen werden.

Welche Zielgruppen sollen konkret angesprochen werden?

Zielgruppe sind alle Smartphone-Besitzer, die Sport treiben oder gerne mehr Sport treiben wollen. Dabei liegt der Fokus zunächst auf Joggern und Fitnessstudiobesuchern. Vor allem die Altersgruppe der 20- bis 49-Jährigen bildet eine wichtige, da sowohl sportlich aktive als auch Smartphone-affine, Zielgruppe.

Wie wollen Sie Ihre Idee vermarkten?

Wir befinden uns momentan im Aufbau strategischer Partnerschaften mit Laufveranstaltern, durch die wir eine Vielzahl an potentiellen neuen Nutzern erreichen. Zudem profitieren wir sehr von der Reichweite unserer Gutscheinpartner. Zusätzlich werden wir natürlich auch klassische mobile Werbekanäle nutzen, um an neue Nutzer zu kommen.

Welches Team mit welchem Know How arbeitet an Ihrer Idee?

Felix Lander

Felix Lander

Artur Schreiber, Sebastian Klein und ich sind die Gründer und haben das SponsoRun-Konzept entwickelt. Jeder von uns konnte bereits während des BWL-Studiums erste wertvolle Gründungserfahrung sammeln. Artur hat erfolgreich einen Online-Shop für Werkzeuge gegründet, Sebastian und ich gemeinsam eine Agentur für Hochschul-Apps. Unser Entwicklerteam besteht aus Ingolf Koch und Jeffrey Kovács, die beide schon verschiedene Smartphone-Apps entwickelt haben.

Welche Ziele verfolgt Ihre Gründung, wo möchten Sie in einem Jahr stehen?

Das Ziel ist es mit SponsoRun Menschen aus ganz Deutschland und auch aus anderen Ländern zum Sport zu motivieren und aus der innovativen Idee ein funktionierendes Unternehmen zu formen. In einem Jahr wollen wir deshalb unser Gutscheinangebot so aufgestellt haben, dass wirklich jeder Hobby-Sportler in Deutschland motivierende Gutscheine für sich findet und unsere App auch in anderen Ländern verwendet werden kann. Zudem werden wir weitere Sportarten in die App aufnehmen, sodass nicht mehr nur Läufer und Fitnessstudio-Besucher für ihre sportliche Aktivität belohnt werden.

Suchen Sie noch nach Mitarbeitern und/oder Kooperationspartnern, und wer kann sich bei Ihnen melden?

Konkret suchen wir natürlich permanent nach attraktiven Gutscheinpartnern für unsere App. Außerdem wollen wir bald unser Entwicklerteam um einen Android-Entwickler erweitern, sodass entsprechende Bewerbungen mehr als willkommen sind. Alle die unser Startup spannend finden können zudem noch bis Ende April auf www.companisto.de in uns investieren. Wie jedes Startup freuen wir uns ansonsten natürlich über jeden, der sich mit Feedback bei uns meldet und uns hilft unser Produkt zu verbessern.

Ein paar Worte zu Ihnen und Ihrem Werdegang?

Ich habe an der Uni Tübingen internationale BWL studiert und anschließend zum BWL-Masterstudium an die Uni Mannheim gewechselt. Während des Studiums in Mannheim habe ich zusammen mit Sebastian eine Agentur für Hochschul-Apps gegründet und somit erste Erfahrungen mit der Umsetzung von Smartphone-Apps gesammelt. Im April 2012 gründete ich dann zusammen mit Artur, Sebastian und drei Business Angels die Whitebox Concepts GmbH, mit der wir nun SponsoRun umsetzen. Seit Februar diesen Jahres bin ich fertig mit meinem Masterstudium und kann mich seitdem voll der Vermarktung von SponsoRun widmen.

Kommentar hinterlassen on "Die sportliche Geschäftsidee: SponsoRun aus Mannheim belohnt Hobby-Läufer und mehr"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Die sportliche Geschäftsidee: SponsoRun aus Mannheim belohnt Hobby-Läufer und mehr

Lesezeit: 3 min
0