Freizeitspaß auf Knopfdruck: Das Startup Regiondo.de

Das Portal Regiondo ist die erste Adresse im deutschsprachigen Internet, die alle Angebote rund um die Freizeitgestaltung auf einem Online-Marktplatz vereint.

MeinStartup.com schaut im Interview mit CEO Rodney Younce hinter die Kulissen von Regiondo aus München:

Herr Younce, ein durchaus ambitioniertes Projekt, wie entstand Regiondo und die Idee dahinter?

Gemeinsam mit Yann Maurer habe ich Regiondo im Frühjahr 2011 gegründet. Wir kommen beide ursprünglich aus der Consulting- und Finanzbranche, haben uns aber unabhängig davon über einen gemeinsamen Freund kennen gelernt und recht schnell viele Übereinstimmungen in unserer beruflichen Lebensplanung festgestellt.

Beide wollten wir die Branche wechseln und beide begeistern wir uns schon lange für E-Commerce und die vielen Möglichkeiten, die es hier noch gibt. Das Produkt sollte etwas sein, das uns persönlich am Herzen liegt. So haben wir das, was wir vorher als Banker und Berater nie hatten, zu unserem Job gemacht – Freizeit.

Egal ob Yogastunden, Hubschrauberflug, Weihnachtsparties oder Freizeitparks. Sehr viele Angebote werden bei Ihnen gebündelt, und teilweise mit attraktiven Rabatten versehen. Welches Team steht hinter dem Portal, da eine deutschlandweite Abdeckung sicherlich einiges an Arbeit erfordert?

Wir sind inzwischen ein starkes Team von 18 Mitarbeitern. Darunter sind viele Sales-Spezialisten, die Kontakt mit Anbietern aufnehmen und das für sie passende Vertriebsmodell entwickeln.

Für manche Anbieter macht es Sinn, Online-Rabatte zu gewähren, um überhaupt neue Kunden über das Internet zu Gewinnen. Andere Freizeit-Kunden haben bereits einen Kundenstamm und möchten über den Online-Vertrieb eine regelmäßige Auslastung sichern. Wichtig ist uns, dass wir die Anbieter langfristig begleiten und ihnen die passenden Lösungen anbieten können. Das unterscheidet uns von Plattformen mit zeitlich begrenzten Gutschein-Angeboten.

Auch Kundenseitig haben wir ein starkes Team aus Marketing, Social-Media und Service-Mitarbeitern, die ständig im Dialog mit unseren Nutzern stehen. Nicht zuletzt stehen Yann Maurer und ich als Geschäftsführer hinter dem Team und füllen die Vision, die erste Anlaufstelle für Freizeitgestaltung im Internet zu werden, mit Leben.

Werden einzelne Events auch selbst recherchiert, bekommen Sie diese von den Anbietern gemeldet, oder arbeiten Sie hier mit weiteren Partnern zusammen?

Wir stoßen auf verschiedenen Wegen auf neue, spannende Freizeitanbieter. Einerseits hat jeder aus unserem Team bestimmte Interessen und Hobbys und kennt dort persönlich Anbieter, die Interesse daran haben, im Internet gefunden zu werden. Andererseits spricht unser Sales-Team potentielle Partner aktiv an.

Natürlich melden sich Anbieter auch selbstständig bei Regiondo an. Die Hemmschwelle dafür ist gering, da die Registrierung bei Regiondo für Anbieter kostenlos ist.

Über 50 offene Stellen sind bei Regiondo in München derzeit ausgeschrieben. Sie haben eine Menge vor für die Zukunft?

Ja, der Markt ist riesig und die Anzahl potentieller Partner liegt bei ca. 750.000. Dies bedeutet einiges an Arbeit worauf wir uns sehr freuen.

Da bei uns eine ganze Menge Entscheider und Marketeers mitlesen, sind Sie noch auf der Suche nach B2B-Partnerschaften aus einzelnen Bereichen, und wer kann sich bei Ihnen melden?

Wir suchen den Zusammenschluss mit Medienhäusern um das Bedürfnis jedes Deutschen nach Freizeitgestaltung abzudecken. Des Weiteren freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit Branchenexperten und Verbänden in der Freizeitindustrie.

Wir wünschen uns eine Menge Kooperationen und haben die verschiedenen Möglichkeiten für unsere Partner dargestellt unter www.regiondo.de/Kooperation/.

Ein paar Worte zu den Gründern?

Yann Maurer und Rodney Younce

Gegründet wurde Regiondo von Yann Maurer und mir, Rodney Younce.

Bevor wir beschlossen, Regiondo ins Leben zu rufen, war Yann in München bei einer Consulting Firma für die Entwicklung von Strategien für national und international tätige Unternehmen verantwortlich.

Aufgewachsen ist er im französischen Straßburg, hat dann zwei Jahre an der BEM Management School in Bordeaux studiert. Nach kurzem Zwischenstopp in Budapest, hat er schließlich 2007 an der an der WHU seinen Abschluss zum Diplom Kaufmann gemacht.

Mein Weg in die Freizeitbranche verlief mehr oder weniger sportlich: Nachdem ich mein Sportwissenschaften-Studium aufgrund einer Knieverletzung abbrechen musste, sattelte ich kurz entschlossen auf das Finanzwesen um.

Nach über 5 Jahren der in Bankenbranche, zuletzt bei einer britischen Corporate Finance Boutique, kehrte ich getreu dem Motto „Freizeit statt Finanzen“ Anfang 2011 nach Deutschland zurück, um gemeinsam mit Yann die Idee zu Regiondo umzusetzen.

Kommentar hinterlassen on "Freizeitspaß auf Knopfdruck: Das Startup Regiondo.de"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Freizeitspaß auf Knopfdruck: Das Startup Regiondo.de

Lesezeit: 3 min
0