Gründer und ihre Geschäftsidee vorgestellt: GrandArtClub – Marktplatz und Bühne für hochwertige Kunst

Der GrandArtClub aus Hamburg ist konzipiert als Bühne und Marktplatz für den Online-Verkauf und die -Vermietung von renommierten Werken der Bildenden Kunst. Wir sprachen mit Karol Domagalski, einem der drei Gründer dieses äußerst spannenden Projekts:

Herr Domagalski, wie lässt sich Ihre Geschäftsidee in zwei/drei kurzen Sätzen auf den Punkt bringen?

GrandArtClub ist Marktplatz und Bühne für hochwertige Kunst von der Klassik bis zur Moderne – von Newcomern der Szene bis hin zu renommierten Künstlern wie Picasso und Warhol. Die Online-Plattform hilft Galerien dabei, das große Vertriebspotential des Internets in die Kunstwelt zu überführen und eine breite Zielgruppe sowie höhere Abverkäufe zu generieren. Für Kunstinteressenten wiederum wird das aktuell größte galeriegebundene Kunstangebot Europas mit über 80 Galerien, über 200 Künstlern und knapp 500 Kunstwerken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentiert und auf der Plattform durch diverse Features erlebbar gemacht.

Wann und wo wurde Ihr Unternehmen gegründet?

GrandArtClub wurde im Mai 2012 in Hamburg gegründet.

Wie entstand die Geschäftsidee selbst?

Wir beobachten und analysieren den Kunstmarkt schon seit mehreren Jahren. Dabei haben wir festgestellt, dass der Vertriebsweg Internet für hochwertige Kunst sehr vernachlässigt wird, obwohl er enorme Potenziale birgt und vor allem ein vorhandenes Bedürfnis bei Kunstinteressenten abdeckt. Anhand unserer Untersuchungen haben wir GrandArtClub konzipiert, als Plattform, die sowohl für Kunstliebhaber, als auch Kunstanbieter einen deutlichen Mehrwert schafft. Wir wollen den Kunstkauf im Internet nachhaltig etablieren und Kunst für alle Interessenten attraktiv machen.

GrandArtClub – der Online Marktplatz für exklusive Kunst

Gibt oder gab es Vorbilder in anderen Ländern, an denen Sie sich orientieren?

Der Online-Kunstmarkt wächst stetig weiter und wird nach außen hin immer attraktiver. Es entstehen zunehmend Unternehmen, die eine vorteilhafte Stellung auf dem internationalen Kunstmarkt anstreben und den Transfer in die digitale Welt avisieren. Aktuell gibt es einige Substitute auf dem deutschen wie auch auf dem amerikanischen Markt, jedoch ist der GrandArtClub mit der angebotenen Auswahl und dem Service einmalig in Europa.

Über welche Alleinstellungsmerkmale verfügt das Konzept? Was unterscheidet es von ähnlichen Ansätzen?

Zunächst einmal bieten wir das europaweit größte galeriegebundene Kunstangebot zum Verkauf und teilweise auch zur Vermietung an. Darüber hinaus nehmen wir den Kunden von Beginn an „an die Hand“ und stehen ihm auf Wunsch beratend bei seiner Kaufentscheidung. Zusätzlich bieten wir einen Fullservice von der Bestellung bis hin zur Lieferung und der Montage des Kunstwerks bei dem Kunden zu Hause. Des Weiteren bieten wir diverse Features auf der Seite, die den Kunstkauf auch online zu einem Erlebnis machen, z.B. virtuelle Räume, in denen die Wirkung der Bilder simuliert werden kann oder eine Lupenfunktion, um auch kleinste Details eines Kunstwerks vorab zu begutachten.

Welche Zielgruppen sollen konkret angesprochen werden?

GrandArtClub hat sich zum Ziel gesetzt, den Kunstmarkt in Zukunft einer breiten Zielgruppe zu öffnen. Hochwertige Kunst soll sowohl Sammlern, als auch Kunstnovizen spannend und professionell präsentiert werden. Durch die Möglichkeiten der Kunstmiete und der Ratenzahlung haben letztere die nötige Flexibilität. Eine weitere interessante Zielgruppe sind Unternehmen mit Kunstaffinität oder gar eigenen Kunstsammlungen. Durch die Kunst an ihren Wänden können diese Mitarbeiter motivieren, ihr Image nach außen unterstreichen und zudem haben auch steuerliche Vorteile beim Kunsterwerb bzw. bei der Kunstmiete.

Wie wollen Sie Ihre Idee vermarkten?

Zum einen schalten wir gezielt Online- und Offlinewerbung. Online setzen wir Google-Adwords, Affiliate-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und in Zukunft auch verstärkt die sozialen Kanäle ein. Im Offlinebereich positionieren wir gezielt Printwerbung, sind auf den größten Kunstevents mit Flyeraktionen vertreten. Zum anderen bauen stetig unser Kontaktnetzwerk aus, das uns weitere Möglichkeiten erföffnet und insbesondere im Kunstmarkt sehr wichtig ist. Natürlich arbeiten wir stets an Optimierungen und Strategien, um auf die Bedürfnisse von Kunstinteressenten und Galerien noch stärker eingehen zu können.

Welches Team mit welchem Know How arbeitet an Ihrer Idee?

Karol Domagalski

Stanislaw Schmidt (28) verfügt über einen BA in Medien & Information und einen MA in Informationsmanagement der HAW Hamburg. Vor allem durch die siebenjährige Tätigkeit bei der TargetUp GmbH konnte er Erfahrungen im Kontext der erfolgsorientierten Realisierung von neuartigen Internetportalen sammeln und dabei mitwirken. Als selbstständiger Webentwickler hat er mehrere Webprojekte mitentwickelt, programmiert, implementiert und vermarktet.

Sebastian Braun (31) wurde für mehr als zehn Jahre bei F.K.A. Huelsmann, einer der führenden und angesehensten Kunsthandlungen Hamburgs, beschäftigt. Nach abgeschlossener Ausbildung übernahm er dort neben üblichen Aufgaben des Kunsthandels die Leitung der EDV und führte das traditionell ausgerichtete Geschäft „in das Zeitalter der Onlinevermarktung“.

Karol Domagalski (28) ist studierter Kommunikationsdesigner mit DFI Diploma und BA (Hons) in Graphic Arts and New Media von der Buckinghamshire New University in der Nähe von London. Nach seiner Studienzeit in Deutschland, China und England war er bei zahlreichen renommierten Designagenturen (z.B. Mutabor Design, superReal, f+s Design studios) als Art Director und Senior Designer beschäftigt. Hinzu kommen mehrere Praktikanten und externe Mitarbeiter im Bereich Programmierung, PR und Recht.

Welche Ziele verfolgt Ihre Gründung, wo möchten Sie in einem Jahr stehen?

Wir wollen GrandArtClub mittel- bis langfristig natürlich als feste Größe in der Kunstwelt und als zentrale Anlaufstelle für Kunstkauf und -anmietung etablieren. Unsere Plattform soll die relevanten Bedürfnisse von Kunstliebhabern, Sammlern, Unternehmen und eher unerfahrenen Kunstinteressierten bedienen. Wir wollen eine Vertrauensmarke aufbauen und unser Team wie auch unser Kunstangebot stetig erweitern, um den größtmöglichen Mehrwert zu stiften.

Suchen Sie noch nach Mitarbeitern und/oder Kooperationspartnern, und wer kann sich bei Ihnen melden?

Auf der Angebotsseite sind wir immer auf der Suche nach Galerien/Kunsthändlern, die wir auf unserer Plattform aufnehmen können. Interessierte Galerien können sich schnell und einfach unter www.grandartclub.com/Galerie-Anmeldeformular.html bewerben. Nach Freigabe durch unser Kuratorenteam können sie die vertretenen Künstler und ihre Arbeiten auf unserem Portal der Öffentlichkeit präsentieren.

Auf der Nachfrageseite freuen wir uns natürlich über Menschen, die sich auf unserer Seite registrieren und von dem vielfältigen Angebot des GrandArtClub profitieren. Liebhaber und Kunstinteressenten können sich kostenlos und einfach hier anmelden: www.grandartclub.com/Kunden-Registrierungsformular.html. Alle Social Media Freunde werden gerne von uns bei Xing, Facebook und Twitter auf dem Laufenden gehalten.

Kommentar hinterlassen on "Gründer und ihre Geschäftsidee vorgestellt: GrandArtClub – Marktplatz und Bühne für hochwertige Kunst"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Gründer und ihre Geschäftsidee vorgestellt: GrandArtClub – Marktplatz und Bühne für hochwertige Kunst

Lesezeit: 4 min
0