fbpx

Refe-rent.de: Die neue Onlineplattform zur Suche von Referenten, Rednern, Moderatoren und Dozenten

refe-rent.de

Über das neue StartUp Refe-rent.de finden sich Referenten, Redner, Moderatoren und Dozenten.

Wie diese schöne Geschäftsidee aus dem beschaulichen Zeven zwischen Hamburg und Bremen entstand, das verrät uns Geschäftsführer Max Melching:

Refe-rent ist ein soziales Netzwerk für Redner und Veranstalter und wurde vor einigen Wochen als Betaphase veröffentlicht. Eine klassische Frage, die sich aber auch hier stellt: Was unterscheidet Ihr Angebot von ähnlichen Plattformen?

Referenten können sich in Form eines eigenen Profils in einem sehr themenrelevanten Umfeld mit diversen Informationen präsentieren. Außerdem besteht die Möglichkeit, im Profil die eigenen Themengebiete sehr detailliert anzulegen und anhand dieser Themen über die Suche gefunden zu werden.

Somit wird eine sehr schnelle und übersichtliche Suche durch Veranstalter oder andere Interessenten ohne eine zwischengeschaltete Agentur ermöglicht. Neben dem Fokus auf Referenten und Veranstalter ist diese Suchfunktion einer der wesentlichen Unterschiede zu ähnlichen und größeren Plattformen wie z.B. Xing.

Im Vergleich zu Agenturen oder agenturähnlichen Portalen findet die Kommunikation bei uns außerdem direkt zwischen Veranstalter und Referent bzw. Referenten untereinander statt.

Welche Erfahrungen konnten Sie bislang in der Betaphase sammeln, und wie werden sich diese auf eventuelle Anpassungen Ihres Konzepts hin auswirken?

In den vergangenen Wochen konnten wir zum Einen feststellen, dass das allgemeine Feedback zur grundsätzlichen Idee und dem Nutzen der Plattform fast durchweg positiv ausfiel. Darüber hinaus konnten dank der Mithilfe bisheriger Nutzer kleinere Probleme und Fehler festgestellt und bereits behoben werden.

Dabei sind wir während der Beta-Phase nicht nur auf der Suche nach den letzten Problemen oder Fehlern, sondern auch jederzeit offen für weitere Vorschläge oder Features durch die Nutzer. Zum Ende der Beta-Phase soll Refe-rent den größtmöglichen Nutzen sowohl für Referenten, als auch für Veranstalter bieten.

Welche weiteren Meilensteine sind bis zur offiziellen Live-Schaltung oder auch darüber hinaus geplant?

Für den offiziellen Launch, sprich, das Ende der Beta-Phase, wurden keine konkreten Meilensteine anhand von Nutzerzahlen festgelegt. Wie bereits erwähnt, soll mit Hilfe des Feedbacks der Nutzen optimiert und selbstverständlich jeder noch so kleine Fehler behoben werden.

Außerdem haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Referenten aus möglichst vielen unserer Themengebiete zu erreichen und zu überzeugen. Bisher ist ein deutlicher Fokus auf dem Medien-, speziell dem Online-Bereich feststellbar. Das ist jedoch völlig logisch, da sich eine Online-Community wie Refe-rent als erstes über sehr internetaffine Personen verbreitet, die eben häufig Experten in diesem Bereich sind.

Vor dem offiziellen Launch möchten wir darüber hinaus auch vermehrt Referenten aus anderen Bereichen wie z.B. Medizin, Politik oder Wissenschaft als Nutzer gewinnen.

Selbstständige und Freiberufler wie etwa Referenten erhalten fast täglich Angebote, sich auf einer neuen Plattform eintragen zu lassen. Wie wollen Sie hier Überzeugungsarbeit leisten und sich absetzen von anderen Konzepten?

Max Melching referent

Max Melching von refe-rent

Neben dem bereits angesprochenen Grundnutzen der Plattform erhalten Referenten eine übersichtliche und sehr themenrelevante Präsentationsmöglichkeit für sich, ihre Vorträge und Publikationen.

Plattformen wie Xing decken ein sehr breites Spektrum an Business-Kontakten ab, Refe-rent hingegen beschränkt sich auf Veranstalter und Referenten.

Durch ihre Anmeldung werden Referenten und auch Veranstalter Teil einer Plattform, die diesen Bereich transparenter zu machen versucht. Es wird der Kontakt und auch Vergleich mit anderen Referenten ermöglicht. Im Backend erhalten Referenten außerdem statistische Auswertungen über Ihr Profil, die bis zum Ende der Beta-Phase noch weiter ausgebaut werden.

Wie entstand die Geschäftsidee zu Refe-rent, entstand das Bedürfnis zu einer vergleichbaren Dienstleistung aus eigenen Erfahrungen?

Die Idee zu Refe-rent entstand aus der, auch im persönlichen Umfeld, immer wieder beklagten Tatsache, dass sich auf vielen Kongressen und Veranstaltungen Jahr für Jahr die gleichen Redner treffen.

Besonders bei kleineren Veranstaltungen werden fast ausschließlich bisherige Kontakte genutzt, um Referenten einzuladen, da die Suche nach neuen und geeigneten Rednern sehr aufwändig ist oder über eine Redneragentur stattfindet. Diesen Aufwand in Form von Zeit und/oder Kosten sowie die mangelnde Transparenz soll Refe-rent beheben.

Eine Frage am Rande: Was macht für Sie eine gelungene Präsentation etwa eines StartUps aus, vor allem in der Balance zwischen Mehrwert und gleichzeitiger dezenter Eigenwerbung?

Ein StartUp muss, in welcher Form auch immer, begeistern. Die Marketingbudgets von StartUps sind zu Beginn in vielen Fällen stark begrenzt. Daher ist es besonders wichtig, die bisherigen Besucher und Nutzer so zu integrieren und zu begeistern, dass sie das Angebot des StartUps nicht nur nutzen, sondern bestenfalls auch noch weiterempfehlen.

Eine ehrlichere Botschaft als die Empfehlung eines bisherigen Kunden an dessen Freunde und Bekannte gibt es nicht. Ein StartUp sollte daher unbedingt versuchen, einen möglichst begeisternden Nutzen als Mehrwert klar, aber sympathisch zu kommunizieren und damit eine Verbreitung durch Word-of-Mouth anzustoßen.

Besucher und Kunden müssen diesen Mehrwert wahrnehmen können, so dass bestenfalls auf weitere Eigenwerbung oder auch kostenintensive Werbeschaltungen vorerst verzichtet werden kann.

3 Kommentare zu "Refe-rent.de: Die neue Onlineplattform zur Suche von Referenten, Rednern, Moderatoren und Dozenten"

  1. Mich persönlich würde einmal brennend interessieren, worin der Mehrwert dieses Startups gegenüber etablierten Plattformen wie http://www.Moderatoren.org, http://www.Referenten.org, http://www.Redneragenturen.org, http://www.getSpeaker.com oder http://www.Redner.cc besteht? Diese basieren zum Teil auf dem gleichen Geschäftsmodell.

    Beste Grüße aus dem Netzwerk für gute Kommunikation,
    Michael Stöcker

  2. Lieber Herr Stöcker,

    neben dem gravierenden Unterschied im Preismodell (keine Provision, geringer Beitrag) unterscheidet sich Refe-rent vor allem durch die Ausrichtung als soziales Netzwerk von all Ihren genannten Plattformen. Es erfolgt nicht nur eine einseitige Suche nach Referenten – stattdessen soll eine Plattform entstehen, die das direkte Vernetzen und Kommunizieren zwischen Referenten und Fachexperten einerseits sowie Veranstaltern und Interessenten andererseits fördert. Eben ein soziales Netzwerk für Redner und Veranstalter – selbstverständlich mit einem Fokus auf der Suchfunktion.

    Viele Grüße
    Max Melching

  3. Vielen Dank für Ihren detaillierten Beitrag. Ich finde Ihre Idee ein sehr gute Sache. Ich persönlich habe mit meiner Seite http://www.marketing-moderator.de bei der es natürlich auch um Moderation geht einschlägige Erfahrungen sammeln dürfen. Die Anfragen sind leider noch sehr gering, daher ist es sicherlich für jeden „jungen“ Moderator ratsam, sich Ihrem Netzwerk anzuschließen. Ich werde Ihre Idee und Seite auch bei allen meinen Kollegen vorschlagen.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.